Red Velvet Cake mit Cream Cheese Frosting


redvelvet

Rezept: Red Velvet Cake mit Cream Cheese Frosting

Nachdem sich schon so viele von Euch sehr lange einen Red Velvet Cake von uns gewünscht haben, backen wir diesen heute auch nun endlich 😉 Im Original wird die samtige, leuchtend-rote Torte oft mit Cream Cheese Frosting gefüllt und eingestrichen. Falls Ihr das nicht so gerne mögt, könnt Ihr alternativ auch andere Tortencremes verwenden. Zum Beispiel diese Vanillecreme, geschlagene Sahne, oder Buttercreme.

Zutaten:

Teig:

  • 300g Mehl
  • 115g Butter (Raumtemperatur)
  • 3 Eier (Raumtemperatur)
  • 120ml Öl (Keim-oder Sonnenblumenöl)
  • 280g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • ¼ TL Salz
  • 2 TL Weißweinessig
  • 250ml Buttermilch (Raumtemperatur)
  • rote Lebensmittelfarbe (diese oder AZO frei -- achtet bitte auf eine gute Farbe, ansonsten wird der Teig braun)
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Backpulver
  • ca. 15g ungesüßter Kakao (je nach Marke kann er dunkler oder heller sein, da müsst ihr es ein bisschen abschätzen, wie dunkel der Teig wird. Ansonsten kann es passieren, dass der Teig mehr braun als rot wird. Klassisch ist zwar immer Kakaopulver im Red Velvet Cake enthalten, aber wenn ihr ein knalliges, helles rot haben wollt, lasst ihn einfach raus)

Cream Cheese Frosting:

  • 250g Butter (Raumtemperatur)
  • 400g Frischkäse (Raumtemperatur)
  • 140g gesiebter Puderzucker

Ansonsten:

  • 3 Springformen oder Cake Pans mit einem Durchmesser von 20-23cm (diese nehmen wir)

Zubereitung:

  1. Für den Teig verrührt Ihr als erstes die weiche Butter, das Öl, den Vanillezucker und den Zucker, bis eine cremige und deutlich hellere Masse entstanden ist.
  2. Dann kommen die Eier dazu und werden gut mit der Butter-Masse verrührt, bis eine Puddingähnliche Konsistenz erreicht ist (im Video könnt Ihr sehen, wie die Masse aussehen sollte).
  3. Im nächsten Schritt werden die Buttermilch, der Weißweinessig und die rote Lebensmittelfarbe verrührt.
  4. Der Essig reagiert beim Backen mit dem Natron und dem Backpulver und gibt dem Teig so die typische samtige Konsistenz (Velvet= Samt).
  5. Dann geht es auch schon mit den trockenen Zutaten weiter:
    Das Mehl wird zusammen mit dem ungesüßten Kakao, dem Backpulver, dem Natron und dem Salz zur der Butter-Eimasse gesiebt und anschließend die Buttermilchmasse dazu gegeben.
    Das Ganze verrührt Ihr dann so kurz wie möglich und füllt den Teig anschließend in 3 leicht gefettete und mit Backpapier ausgelegte Backformen (Durchmesser 20-23cm) und backt die Tortenböden bei 175°C (Umluft) 35-40 Minuten.
  6. Nach dem Backen ist es sehr wichtig, dass die Böden vollständig abkühlen, sonst schmilzt das Frosting.
  7. Wenn es soweit ist geht es mit dem Cream Cheese Frosting weiter.
    Dazu schlagt Ihr die weiche Butter mit dem gesiebten Puderzucker auf, bis sie deutlich heller und luftiger aussieht.
  8. Dann kommt noch der Frischkäse dazu und wird untergerührt.
  9. Zum Schluss wird die Torte noch mit der Creme gefüllt und eingestrichen.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Backen und würden uns riesig über Eure Torten-Bilder auf Facebook freuen 🙂

Red Velvet Cake mit Cream Cheese Frosting

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google


104 Gedanken zu „Red Velvet Cake mit Cream Cheese Frosting

  1. Ich wollte den Redvelvet Cake mit einer Art Drip-Cake kombinieren. Wird die Creme richtig fest, sodass die Drips daran haften bleiben oder ist die Creme eher ungeeignet dafür?

  2. Hallo,

    werde den Kuchen am Wochenende backen, allerdings habe ich kein Backofen mir Umluft sondern nur Ober-Unterhitze wie ist da die Temperatur und Backzeit?
    Und dann haben Soe im Rezept vergessen an zu geben wieviel Butter zu denn Cream Cheese Frosting dazu kommt?

    Würde mich über eine Nachricht sehr freuen.

    Viele Grüße

  3. Super Rezept! Ich habe den Kuchen in einer Form gebacken und dann einmal geteilt. Weil es eine Torte zum Geburtstag meines Sohnes werden sollte, habe ich noch einen Schokokuchen (auch ein amerikanisches rezept) gebacken und mit dem red velvet kombiniert (Boden: red velvet/cream cheese; Mitte: red Velvet/cream cheese; Haube: schokokuchen/schokoglasur)
    Im schokokuchen und in der Glasur war schmand drin, sodass es mit dem red Velvet super gepasst hat. Da der Kuchen es ganz schön in sich hat, habe ihn ihn ‘Red velvet devils chocolate’ getauft ?

Schreibe einen Kommentar