Prinzessinnen Torte -Prinzessin Kuchen


Prinzessinnen Torte

Rezept: Prinzessinnen Torte -Prinzessin Kuchen

Auf vielfachen Wunsch, backen wir heute einen leckeren Prinzessin-Kuchen. Die Idee für die Dekoration haben wir von der tollen Seite „howtocookthat.net“. Thank You, Ann =)

Zutaten:

Für den Kuchenteig:Prinzessinnen Torte 2

  • 40ml geschmacksneutrales Öl (z.B. Keimöl oder Erdnussöl)
  • 250g Butter (Raumtemperatur)
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 350g Zucker
  • 750g Mehl
  • 7 gestrichene TL Backpulver
  • 625ml Milch (Raumtemperatur)
  • 6 Eier (Raumtemperatur)
  • 1/2TL Salz
  • Wenn gewünscht kann man noch 1 Fläschchen Aroma z.B. Vanille, Zitrone, Erdbeer dazugeben..

Für das Royal Icing (zum Kleben und verzieren)

  • 1 Eiweiß
  • 165g gesiebter Puderzucker
    (im Video habe ich die doppelte Menge zubereitet, weil ich die Glasur noch für etwas anderes brauchte. Also nicht wundern ;-))

Für die Buttercreme:

  • 250g Butter (Raumtemperatur)
  • 600g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1-4TL Zitronensaft (Milch oder Wasser)
  • evtl. Lebensmittelfarben

Außerdem:

  • Lebensmittelfarben (am besten Farbpaste bzw. Farb-Gel)
  • ca. 1kg Fondant (Davon ca. 650g eingefärbt, wir haben auch Rezepte dazu auf dem Blog)
  • 1 hitzebeständige Schüssel mit ca. 20cm Durchmesser und einer Höhe von ca.10-12cm (+etwas Öl und Paniermehl zum Einfetten und Austreuen)
  • 1 Springform mit 20cm Durchmesser (Ich habe mir dafür einen Tortenring eingestellt und zusammengebastelt , aber es gibt auch 20er Formen
  • Spitzbeutel
  • Eine Plastikpuppe (z.B. Barbie oder Steffi)
  • Deko (Zuckerperlen, Blüten, etc.)
  • Frischhaltefolie
  • 1 Dessertring von ca 6cm Durchmesser zum ausstechen (ein Glas tut es auch)
Prinzessin Kuchen selber machen How to make Princess Cake Barbie Kuchen

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Zubereitung:

  1. Als erstes muss der Kuchenteig zubereitet werden.
    Dazu werden der Zucker, der Vanillezucker, die Butter und das Öl cremig gerührt.
  2. Wenn die Buttermasse deutlich heller geworden ist, kommen noch die Eier dazu und werden mit untergerührt.
  3. Das Mehl wird mit dem Backpulver und dem Salz vermischt und im Wechsel mit der Milch zu der Butter-Eimasse gegeben.
  4. Damit der Kuchen später auch die richtige Form hat, wird ein Teil des Teiges in einer hitzebeständigen Schüssel gebacken. Um sicher zu stellen, dass der Kuchen sich später gut daraus lösen lässt, wird sie dünn mit Öl bestrichen und mit etwas Paniermehl ausgestreut. Dieser Trick funktioniert übrigens immer und keine Angst man schmeckt das Paniermehl nachher nicht 😉
  5. Wenn sich alle Zutaten verbunden haben, wird der Teig gleichmäßig in einer Springform mit 20cm Durchmesser und der vorbereiteten Schüssel aufgeteilt.
  6. Im vorgeheizten Backofen muss das Ganze dann ca.50 Minuten bei 170°C (Ober- Unterhitze) backen.
    Die Backzeit und Hitzeverteilung kann von Ofen zu Ofen variieren, deswegen müsst Ihr etwas darauf achten, dass Euch der Kuchen nicht zu schnell zu dunkel wird. Wenn das passieren sollte, legt einfach ein Stück Alufolie (wo ihr ein paar rein Löcher piekst) auf den Kuchen drauf und schaltet die Temperatur etwas runter (auf ca. 165°C).
  7. Nach dem Backen lasst Ihr den Kuchen ca. 15 Minuten in der Form abkühlen und setzt ihn danach auf ein Kuchengitter oder Backrost- wo er dann komplett abkühlen muss.
  8. Wenn es soweit ist, kann es mit der Buttercreme weitergehen. Dazu wird die weiche Butter mit dem Salz cremig aufgeschlagen.
  9. Nach und nach kommt dann der gesiebte Puderzucker dazu und der Zitronensaft zu der Butter.
    Je nach Puderzucker-Marke müsst Ihr mehr oder weniger Saft dazu geben. Die richtige Konsistenz seht Ihr ebenfalls im Video.
  10. Wenn die Kuchenhälften abgekühlt sind, legt Ihr sie aufeinander, sodass die Kuppel nach oben zeigt und bringt sie mit einem Brotmesser schon mal grob in die Form eines Kleides.
  11. Danach werden die Kuchen jeweils einmal waagerecht in der Mitte geteilt und ein Loch von ca. 6cm in der Mitte ausgestochen.
    So hat die Plastikpuppe nachher Platz für die Beine.
  12. Um zu verhindern, dass die Torte später verrutscht, wird die Tortenpappe oder Tortenplatte mit etwas Buttercreme bestrichen und der unterste Boden darauf gesetzt.
  13. Passt jetzt die Kuchenhöhe grob der Plastikpuppe an (mit der Buttercreme kann man nicht soviel Höhe gewinnen), je nachdem wie der Teig aufgegangen ist und welche Backform verwendet wurde können ein Paar cm. bis zur Hüfte fehlen oder zuviel sein.  Die Ausgestanzten ausgestanzten Stücke kann man dabei gut als Abstandshalter einbauen.
  14. Anschließend wird jeweils eine dünne Schicht der Buttercreme auf jeder Lage verteilt und dann der nächste Kuchen draufgesetzt.
  15. Wenn das geschafft ist wird der komplette Kuchen mit der Creme bestrichen um die Krümel zu binden (sie würden sonst später durch den Fondant drücken).
  16. So muss er dann für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.
  17. Nach dieser Zeit kommt eine zweite Schicht Buttercreme darauf.
    Mit einem Stückchen Backpapier lässt sie sich super glattstreichen. Wenn euch die Creme zu weich wird, stellt den Kuchen wieder in den Kühlschrank.
  18. Diesen Schritt sollten Ihr so ordentlich machen, wie es geht. Jede Delle könnte man später sonst durch den Fondant sehen.
  19. Für kleine Akzente und als Kleber eignet sich besonders gut Royal Icing.
    Dafür wird das Eiweiß steif geschlagen und danach der gesiebte Puderzucker dazu geben. Diese Masse füllt Ihr Euch dann am besten schon mal in einen Spritzbeutel mit einer kleinen Lochtülle (oder einen Gefrierbeutel, in den Ihr ein kleines Loch schneidet).
  20. Dann kann mit dem Dekorieren losgehen:
    Für den –Unterrock bzw. Petticoat wird weißer Fondant ausgerollt und ein ca. 8cm breiter Streifen zugeschnitten.
    Falls der Fondant klebt, könnt Ihr Euch etwas mit gesiebtem Puderzucker weiterhelfen. (Den Fondant kann man fertig kaufen oder man macht ihn selber. Wir haben auf dem Blog Rezepte für: Marshmallow Fondant, Fondant mit Gelatine oder Veganen Fondant.)
  21. Diesen Streifen legt Ihr dann an den unteren Teil des Kuchens und formt dabei einige Falten.
  22. Die obere Kante wird leicht angedrückt, damit sie später nicht durch die Fondant-Decke drückt.
  23. Anschließend wird der rosa eingefärbte Fondant ausgerollt und Rechtecke daraus zugeschnitten. (Wenn Ihr Fondant einfärben wollt, macht das am besten mit Pasten- bzw. Gel-Farben. Flüssigfarben eignen sich nicht so gut).
  24. Diese Rechtecke werden ebenfalls auf den Kuchen gelegt und leicht angedrückt. Achtet aber auch hier darauf, dass der Fondant Falten bekommt. Er soll ja später wie Stoff aussehen 😉
  25. Ungefähr alle 10cm wird der rosa Fondant dann noch etwas hochgerafft.
  26. Das Kleid wird noch mit weißen Blüten verziert. Die könnt Ihr kaufen oder ganz einfach aus Fondant selber machen (wie das geht seht Ihr im Video bei 06:35 Minuten)
  27. Diese Blüten werden oberhalb der Raffung mit etwas Royal Icing festgeklebt und eine Zuckerperle in die Mitte gesetzt.
  28. Für das Oberteil der Prinzessin wird wieder etwas rosa Fondant ausgerollt und grob zurecht geschnitten.
  29. Danach wird er um den Oberkörper der Puppe gelegt und in Form gebracht.
  30. Das mit das Plastik der Puppe nicht mit dem Kuchen in Berührung kommt, solltet Ihr die Beine mit Frischhaltefolie einschlagen.
  31. Wenn alles sitzt, kann die Puppe in die Mitte des Kuchens gesetzt werden.
  32. Um jetzt noch den unschönen Übergang zwischen Puppe und Kuchen zu verdecken, könnt Ihr Euch noch etwas Fondant zurecht schneiden und verzieren oder einfach mehren Blüten darauf verteilen.
  33. Ganz zum Schluss könnt Ihr den Kuchen noch mit etwas Royal Icing, verzieren.

Natürlich ist das nur ein Dekorations-Vorschlag ihr könnt auch mit Glitzerpulver, Perlen oder allem möglichen arbeiten.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Backen und Basteln =)


22 Gedanken zu „Prinzessinnen Torte -Prinzessin Kuchen

  1. Tolle Vorlage, habe noch nie einen so schönen Kuchen gezaubert!
    Hat wunderbar geklappt.
    Vielen Dank für das tolle Rezept und die gute Videoanleitung!
    Kleiner Tipp noch, für den rosa Rock: ich habe bereits ausgerollten Fondant gefunden. Die runde Fläche hat genau gepasst, einfach drüberlegen, ein paar Falten legen und oben ein Loch für die Puppe reinschneiden.

  2. Hey, meine kleine hat morgen Geburtstag und sie wünscht sich eine Barbietorte. Müsste die Torte aber Abends fertig machen. Darf man die denn, wenn die Torte fertig ist im Kühlschrank lagern? Wenn ja, wie lange. Weil ich hab irgendwo gelesen, dass das Royal Icing Wasser zieht.
    LG Dani

Schreibe einen Kommentar