Veganer Fondant/Rollfondant mit Agartine (OHNE Gelatine!)

Photo

Rezept: Veganer Fondant/Rollfondant mit Agartine (OHNE Gelatine!)

Veganer Fondant mit Agartine ist zwar nicht so flexibel wie Fondant mit Gelantine oder Marshmallows, lässt sich aber, wenn er warm geknetet ist, relativ gut verarbeiten und schmeckt genau so gut. Aber bitte habt Geduld bei der Zubereitung, sie ist nicht annähernd so einfach und problemlos, wie bei Fondant mit Gelatine! Ihr müsst Euch an die richtige Konsistenz rantasten. Das hängt auch sehr von der Puderzucker-Marke ab, die Ihr benutzt!

Zutaten:

  • 850-1000g gesiebter Puderzucker (am besten ist der von “Diamant®”)
  • 10g Agartine (gibt es in jedem größeren Supermarkt, in der Backabteilung z.B. von RUF® oder Alnatura®)
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Zitronensäure (gibt es auch in jedem größeren Supermarkt, in der Backabteilung)
  • 170g Glukose-Sirup (man bekommt Glukosesirup im Internet (Amazon) oder man kann ihn auch selber machen oder man nimmt  hellen Sirup z.B. von „Grafschafter®“, oder auch Karamell-Sirup der gleichen Marke. Der Fondant wird dann allerdings nicht rein weiß, sondern etwas gelb-stichiger bzw. altweiß)
  • 60ml kaltes Wasser
  • 2 ½ TL Glycerin E 422 (Glycerin bekommt man in der Apotheke oder oder ebenfalls im Internet (Amazon))

Außerdem:

  • Puderzucker zum Ausrollen
  • Geschmacksneutrales Pflanzenfett,  damit nichts an den Händen klebt, z.B. Palmin Soft®, oder Crisco®
  • Frischhalte und Gefrierbeutel
  • eventuell Lebensmittelfarbe (Farbpasten funktionieren am besten)
  • Tipp: Bitte haltet Euch genau an das Rezept und die Ruhezeiten, wie sie hier stehen. Ansonsten kann es passieren, dass Fondant rissig und spröde wird und man ihn nicht verarbeiten kann.

Zubereitung:

  1. Die Agartine wird mit Wasser, Glukose-Sirup, Glycerin, Zitronensäure und Salz kurz aufgekocht. (Die Agartine riecht etwas seltsam beim aufkochen, ist aber im Kalten zustand geruchs- und geschmacksneutral)
  2. Die Masse wird dann mit einem Teil Puderzucker in einer Schüssel verührt. Seid dabei vorsichtig, dass ihr euch nicht verbrennt. Nehmt am Anfang am besten eine Gabel, damit sich alles schon mal grob vermischen kann.
  3. Die Masse wird anschließend auf der Arbeitsfläche mit dem restlichen Puderzucker verknetet, sobald ihr die Hände benutzt ist es wichtig, sie gut mit etwas Pflanzenfett einzureiben, damit nichts klebt.
  4. Ist alles gut verknetet wird der Fondant mit etwas Pflanzenfett eingerieben und luftdicht in Frischhaltefolie und einen Gefrierbeutel gepackt.
  5. Er sollte jetzt ca. 24 Stunden ruhen, damit die Gelatine wieder fest werden kann und der Fondant flexibel wird. Bis zur Weiterverarbeitung sollte er im Kühlschrank lagern, wo er sich einige Monate hält, er kann aber auch eingefroren werden.
  6. Achtet aber darauf, ihn rechtzeitig raus zunehmen, wenn ihr ihn braucht. Durch Kälte wird er etwas fester, bei Wärme wieder flexibel, weshalb man ihn vor dem Verarbeiten “warm” kneten sollte. Auch wenn er bei Raumtemperatur ruht, wird er fest. Wärme hilft…und etwas Geduld 😉
    Besonders bei Fondant mit Agartine gilt das dieser nur im warmen zustand flexibel ist, je kälter die Masse ist je brüchiger ist sie.
  7. TIPP: Der Fondant kann auch gut mit Aromaölen (.B Butter-Vanille, Rum etc.)aromatisiert werden. Einfärben lässt er sich am besten mit Farbpasten (wir benutzen am liebsten Farben von   in Rainbow Cake (Regenbogenkuchen/Regenbogentorte) (Partnerlink) die man auch erhitzen kann)

Vor dem Video noch einige andere Fondant Varianten
Marshmallow Fondant ohne Glycerin und Sirup
Fondant mit Gelatine

und einige Ideen was man mit dem Fondant machen kann:
Zitronenkuchen mit Fondantüberzug
Cupcakes mit Fondantüberzug
Hochzeitstorte
Fondantrosen

Veganer Fondant / Rollfondant mit Agartine (OHNE Gelatine)

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.