Hochzeitstorte

weddingcake1 weddingcake2
Rezept: 3-stöckige Hochzeitstorte (3-tier Wedding Cake)

Eine Hochzeitstorte ist eine tolle Geschenk-Idee!
Zugegeben: Es ist viel Arbeit und man sollte 2-3 Tage einplanen um nicht dem Stress zu verfallen.  Aber schwer ist es auf keinen Fall. Das dieser Text ziemlich lang ist liegt eher daran, dass ich genau sein möchte.
Wir zeigen Euch, wie Ihr sie Schritt für Schritt selber machen könnt. Mit begleitendem Video (runterscrollen) Traut Euch ruhig 🙂
Es ist zudem um einiges billiger, als sie vom Konditor zu bestellen.

Zutaten:

Für die große Lage (Durchmesser 30cm):

  • 650g weiche Butter
  • 500g Zucker
  • 10 Eier
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 575g Mehl
  • 35g Backpulver

Für die mittlere Lage (Durchmesser 23cm):

  • 350g weiche Butter
  • 200g Zucker
  • 6 Eier
  • 2 Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 300g Mehl
  • 1 EL Backpulver

Für die kleine Lage (Durchmesser 15cm):

  • 150g weiche Butter
  • 70g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 125g Mehl
  • 1½ TL Backpulver

Für die Buttercreme:

  • 750g Butter (weich)
  • 750g gesiebter Puderzucker
  • 25ml Milch
  • ½ TL Salz

Für das Royal Icing:

  • 2 Eiweiß
  • 400-450g gesiebter Puderzucker

Außerdem:

  • Am besten 2 verstellbare Tortenringe Ø 15-30 cm. Oder alternativ Springformen mit den oben angegebenen Maßen.
  • 2 kg Fondant (Fondant kann man in verschiedenen Geschäften, oder im Internet(Amazon) kaufen,
    oder aber ganz einfach selber machen), wenn man ihn nach unserem Rezept selber macht, mindestens einen Tag vorher zubereiten und ca. 1/3 auf die Menge des verlinkten Rezepts drauf rechnen)
  • einige dicke Bambus-Spieße oder ähnliches
  • Kneifzange oder kleine Säge (um die Spieße zuzuschneiden)
  • Tortenböden aus Pappe
  • etwas Puderzucker zum Ausrollen des Fondants
  • Nudelholz bzw. Teigrolle
  • Dekoration (z.B. Zuckerperlen(Amazon))
    , Fondantrosen, Satinband, evtl. Ehepaarfigur(Amazon) etc.)
  • Tortenplatte mit ca. 40cm Durchmesser
  • Hilfreich sind auch sogenannte Tortenretter/Kuchenheber

Zubereitung:

Als erstes müssen nacheinander die Tortenböden zubereitet werden. Wir nehmen dazu einen ganz einfachen Vanille-Rührteig, weil er schön stabil ist, sehr gut schmeckt und nicht so süß ist.

  1. Dazu wird zunächst 650g weiche Butter mit 500g Zucker und 3 Päckchen Vanillezucker cremig gerührt.
  2. Wenn sich Butter und Zucker gut vermischt haben, kommen nach und nach die 10 Eier dazu. Butter und Eier sollten umbedingt Raumtemperatur haben damit sich alles gut vermischt.
  3. 575g Mehl werden mit 35g Backpulver und einer Prise Salz ein einer Schüssel vermischt und dann portionsweise unter die Butter-Ei-Masse gerührt.
  4. Wenn sich alles gut vermischt hat und ein glatter Teig entstanden ist, wird er gleichmäßig in 2 Springformen mit je ca. 30cm Durchmesser gegeben.
    Falls ihr auch verstellbare Tortenringe als Springform benutzt, müssen diese vorbereitet werden. Achtet darauf das ihr den Boden mit Backpapier auslegt und dieses am Rand fest einkrempelt. Dann kommt anschließend eine Lage Alufolie darunter und auch diese wird von aussen fest an den Rand angedrückt. Es muss hier umbedingt sauber gearbeitet werden sonst läuft der Teig beim Backen aus dem Ring.
  5. Bei 180°C (Umluft) müssen die Beiden Kuchen dann 35-40 Minuten backen. Wenn sie während des Backens zu dunkel werden, aber noch nicht durchgebacken sind, könnt ihr ein großes Stück Alufolie über den Kuchen legen. Dann bekommt die Oberfläche nicht die direkte Hitze ab und der Teig gart trotzdem weiter.
  6. Wenn bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr hängen bleibt, ist der Kuchen fertig und kann auskühlen.
  7. Jetzt muss dieser Schritt noch für den mittleren und kleinsten Tortenteil wiederholt werden. Die Mengen entnehmt ihr bitte wie oben für die mittlere/untere Lage angegeben.
  8. Bis zu Weiterverarbeitung ist es sinnvoll, die Böden  (natürlich nach dem auskühlen) einzeln in Frischhaltefolie zu packen, damit sie nicht austrocknen.
    So könnt ihr ganz entspannt am nächsten Tag weitermachen =)

Am nächsten Tag kann die Torte fertig gestellt werden.
Frosting und Fondantüberzug:

  1. Als Füllung und Kleber für die Fondant-Decke haben wir uns für die typische Buttercreme entschieden. Da ich den Zucker in den Böden etwas stark reduziert habe, ist die Torte auch nicht zu süß!.
    Alternativ kann man unter den Fondant auch Ganache nehmen. Für die Füllung (also bei Schritt 5.) kann man die Buttercreme durch Konfitüre oder Cream Cheese Frosting oder Ganache mit einem etwas höheren Sahneanteil, aber auch Schokocreme oder was ihr gerne als Füllung haben möchtet nehmen. Wichtig ist nuir das der Fondant auf Buttercreme oder halt Ganache aufliegt weil Konfitüre etc. zu Instabil und feucht als Unterlage wären. Es ist aber vorerst zu umfangreich, alle Rezepte hier genau rein zu schreiben, und Buttercreme finde ich am stabilsten und am besten zu verarbeiten, wenn ich mal zeit habe mache ich noch Tutorials für die anderen Füllungen. Bei Fragen schreibt mich gerne an. Ich schreibe immer so schnell wie möglich zurück.
  2. Für die Buttercreme wird zuerst 750g weiche Butter mit etwas Salz cremig gerührt.
  3. Dann kommt nach und nach 750g gesiebter Puderzucker dazu.
  4. Zum Schluss wird noch etwas Milch dazu geben und das Ganze für 2-3 Minuten luftig aufgeschlagen.
  5. Ein Teil der Creme kommt nun immer auf die eine Hälfte der Böden und wird gut verteilt. (Es hilft wenn die Böden ab jetzt bis zum Zusammenbau auf Tortenretter oder ähnliches gestellt werden)
  6. Als nächstes kommt dann das Gegenstück (mit der glatten Seite nach oben) darauf und wird leicht angedrückt.
  7. Um die Kuchenkrümel zu binden, wird jetzt eine (dünne) Schicht Buttercreme auf den Böden verteilt.
  8. Danach müssen sie in den Kühlschrank bis die Creme fest ist.
  9. Mit den anderen beiden Teilen wird natürlich genau dasselbe gemacht.
  10. Ist die Buttercreme festgeworden und alle Krümel gebunden, wird eine 2. Schicht Buttercreme aufgetragen. Mit dieser Schicht können Unebenmäßigkeiten ausgeglichen werden. Es ist wichtig, dass diese Schicht so glatt und sorgfältig wie möglich verteilt wird, damit der Fondant nachher schön ebenmäßig aufliegen kann.
  11. Danach muss die Torte wieder kaltgestellt werden, bis auch die 2. Buttercreme-Schicht fest ist.
  12. Nun geht es mit dem Fondant weiter.  Am besten wird er ca. 2-3mm dick ausgerollt.
  13. Dann wird er auf die Torte gelegt und mit den Händen glatt gestrichen.
  14. Der Überschuss kann nun vorsichtig mit einem Messer (oder Pizzacutter) entfernt werden.
  15. Das wird nacheinander auch bei den anderen 2 Teilen gemacht. Bis alle eine schöne Fondantdecke haben.

Zusammenbau und Dekoration:

  1. Für die Dekoration benötigen wir zunächst Royal Icing / Eiweißspritzglausur, diese Stellen wir uns ganz einfach her, indem wir die 2 Eiweiß steif schlagen und dann 400-450g (je nach Größe der Eier) gesiebten Puderzucker unterrühren.
  2. Nun schneidet man sich aus der Tortenpappe jeweils ein 1 Stück für die mittlere und kleine Lage aus.
    Ist die Tortenpappe nur einseitig fettdicht, schneidet man jeweils 2 gleichgroße Stücke aus und klebt diese mit Royal Icing mit der fettdichten Seite nach aussen zusammen.
  3. Jetzt wird die unterstete Torte auf eine Tortenplatte oder ein Cake-Board gesetzt.
  4. Für einen schöneren Übergang kann man noch Fondant ausrollen und den Rand der Tortenplatte/des CakeBoards damit bedecken. Die Kante des Cakeboards kann man sehr gut mit schmalem Satinband kaschieren.
  5. Nun kommen wir zu den Bambus Spießen , diese sind notwendig, damit die jeweils untere Torte das Gewicht der darüber liegenden Torte auch tragen kann und nicht in sich zusammen sinkt.
  6. Um zu wissen wo die Spieße platziert werden müssen, markiert man sich mit einer Schablone die Maße der nächsten Torte.
    Am besten nimmt dazu die Tortenpappe für die nächste Torte.
  7. Ein Bambus-Spieß wird dann vorsichtig in die Torte gesteckt, bis er auf den Boden aufkommt. Mit einem Bleistift markiert man die Stelle, wo die Torte aufhört. Dann wird er wieder rausgenommen und 7 gleichgroße Stücke zugeschnitten. Die werden dann in gleichmäßigen abständen in den makierten Bereich  gedrückt.
  8. Nun kommt die mittlere Lage auf eine Tortenpappe und dann wird sie auf die Spieße gelegt.
  9. Die gleiche Geschichte wird mit der mittleren Torte auch gemacht, nur das hier 5 Spieße verwendet werden.
  10. Zum Schluss wird dann die kleinste Torte mit Tortenpappe oben drauf gesetzt.
  11. Bei der Dekoration könnt ihr Eurer Fantasie freien Lauf lassen.
  12. Wir haben zunächst Satinbändchen um die Schnittstellen der einzelnen Lagen gelegt und dieses dann mit Royal Icing/ Eiweißspritzglasur an den Enden befestigt.
  13. Als Cake Topper haben wir selbstgemachte Fondantrosen mit Royal Icing auf der Torte befestigt.
  14. Dann haben wir etwas Royal Icing vor das Satinband gespritzt und Zuckerperlen mit Perlmutt-Schimmer damit befestigt. (Versucht sie nicht am Band festzukleben, da dieses natürlich vor dem anschneiden abgemacht werden muss.

Die Deko-Ideen sind aber natürlich nur Vorschläge, man kann natürlich auch anstelle eines Satinbändchens, eine Kordel aus Fondant um die Torte legen, ein Hochzeitspaar auf die Torte stellen, mit gefärbten Royal Icing oder Schokolade im Spritzbeutel filigrane Muster und Ranken auf die Torte machen, verschiedene Rosen und Blätter formen oder oder oder, dass ist natürlich jedem selber überlassen. (Über Bilder oder Kommentare freue ich mich immer)

Diese Torte ist insgesamt 21cm hoch (reine Kuchenmasse das Cakeboard nicht mitgerechnet jede Schicht hat ca. 7cm) und reicht für mindestens 45 Gäste je nachdem wie groß man die Stückchen schneidet kann man auch bis zu 90 Stücke daraus machen, malt euch am besten Kreise mit 30 20 und 15 cm Durchmesser und teilt euch die Stückchen ein.

Wird die Torte nach einem großen Hochzeitsessen angeschnitten, haben die Gäste erfahrungsgemäß keinen großen Appetit mehr auf Torte, gibt es aber “nur” Kaffee und ein Stück Torte auf der Hochzeit müssen natürlich größere Stücke geschnitten werden.

Hier gehts zu den anderen 3 Teilen unserer Hochzeits-Serie
Fondant-Rosen
Braut und Bräutigam-Cakepops
2-stöckige Hochzeits-Cupcakes

Und nun viel Spass beim Video

3-stöckige Hochzeitstorte selber machen/ How to make a 3-Tier Wedding Cake

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

108 Gedanken zu „Hochzeitstorte

  1. Hallo,
    ich habe das Video gesehen und habe es auch schon ohne Fondant zum üben gebacken … Nun möchte ich es für Samstag fertig stellen … Die Böden habe ich heute schon gebacken und wollte morgen die Buttercreme machen und am Freitag den Fondantüberzug und bei der Gaststätte abheben … Nun ist meine Frage wie lange sich das hält . Das Brautpaar bekommt am Samstagnachmittag die Torte überreicht … Sollte ich sie bis dahin in der Gaststätte im Kühlhaus stellen lassen oder nur kühl und dunkel ?
    Über eine schnelle Antwort würde ich mich freuen:-)
    LG maike

    1. Hallo Maike, wollte nur wissen, was du nun mit deiner Torte gemacht hast, wegen Aufbewahrung.
      Ich gehe dieses Vorhaben auch an und habe mir in der Gaststätte schon einen Platz im Kühlhaus reserviert.
      Und vor allem interessiert mich, wie hast du sie transportiert?
      Ich backe dieses Wochenende die erste Proberunde.
      LG Hilke

      1. Hallo liebe Hilke,
        also wegen des Transportes kann ich dir den Tipp geben, die Torte erst vor Ort zusammen zusetzen und getrennt zu transportieren. Ich habe die Torte im Video zu Hause fertigstellen können, weil die Location sich in unmittelbarer Nähe befand. Da war es kein Problem 🙂 LG

  2. Hallöchen,

    ich habe die Torte bei YouTube gefunden und war begeistert. Da ich sie nun nachbacken möchte und gerade dabei bin alle Zutaten zu besorgen stellt sich mir die Frage welche Größe an Zuckerperlen du verwendet hast. Bei Amazon habe ich sowohl 4mm als auch 7mm Größe gefunden, wobei mir 4mm doch sehr klein erscheinen?

    Liebe Grüße

  3. Hallo 🙂

    Find das Rezept auf den Ersten Blick erstmal super, das Brautpaar wünscht sich allerdings was fruchtiges, hast du eine Idee wie ich die Buttercreme zum Beispiel zitronig mache, ohne dass sie zu flüssig wird?

    Lg Lisa

  4. Hallo,

    Finde deine Anleitung super 🙂
    Doch hätte ich eine Frage zu der buttercreme kann ich auch anstatt 25ml Milch nur 10ml nehmen und die restlichen 15ml durch flüssiges Aroma ersetzen?
    Dank dir schonmal 🙂
    LG natalie

  5. hallo 🙂
    ich habe ein paar fragen und zwar:
    Kann man statt der Bambus Spieße auch noch etwas anderes verwenden?
    und wie viel Teig muss man in etwa verwenden, wenn man das für eine 26er Springform machen möchte?

    danke schon mal im voraus 🙂

    1. Hallo Mia =)

      Manche nehmen auch ganz einfach Trinkstrohhalme aus Plastik 😉 Welche der 3 Tortenböden möchtest Du denn in einer 26er Form backen?

Schreibe einen Kommentar