Valentinstag Woche #5| Valentine Checkerboard Cake

Weiter geht´s mit Teil 5 Der Valentinstags-Woche! Und zwar backen wir heute eine bunte Checkerboard –Torte mit leckerem Vanille-Geschmack. Eine Übersicht der Woche blenden wir am Ende des Videos (unter dem Rezept) ein 🙂 Schaut unbedingt mal bei den anderen vorbei: Esslust, Any Blum, Multikoch.de

Drucken

Rezept für Checkerboard Cake für den Muttertag oder Valentinstag - Schachbrettkuchen

Art: Cake, Kuchen, Muttertag, Valentinstag
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Checkerboard Cake, Muttertag, Schachbrettkuchen, Valentinstag
Gesamt: 1 Stunde
Portionen: 1 Kuchen (in 3 Formen gebacken)

Zutaten:

Teig:

  • 230 g Butter Raumtemperatur
  • 280 g Zucker
  • 4 Eier Raumtemperatur
  • 360 g Mehl
  • 240 ml Buttermilch Raumtemperatur
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ½ TL Salz
  • 3 Päckchen Vanillezucker

Buttercreme:

  • 170 g Butter Raumtemperatur
  • 400 g gesiebter Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Zitronensaft hilft dabei, dass die Creme nicht ganz so süß ist

Ansonsten:

Zubereitung:

  • Für den Rührteig gebt Ihr die weiche Butter, den Vanillezucker und den Zucker in eine Rührschüssel und schlagt das Ganze auf, bis die Masse hell und luftig aussieht.
  • Dann gebt Ihr die Eier dazu und schlagt sie auch gut unter. Wenn die Butter-Eimasse so aussieht wie im Video, also eine Pudding-ähnliche Konsistenz hat, kann es mit den trockenen Zutaten weitergehen.
  • Es werden Mehl, Backpulver und Salz dazu gesiebt und der Teig anschließend unter der Zugabe von Buttermilch glattgerührt.
  • Für den Farbeffekt teilt Ihr den Teig in 3 gleiche Teile und färbt ihn nach Eurem Geschmack ein. Wir haben uns jetzt für rosa, pink und weiß entschieden.
  • Dann füllt Ihr den Teig in die leicht gefetteten und mit Backpapier ausgelegten Formen und backt die Tortenböden bei 170°C (Umluft), 25-30 Minuten.
  • Nach dem Backen lasst Ihr die Böden gut abkühlen und schlagt sie nach ca. 15 Minuten in Frischhaltefolie ein, damit sie nicht austrockenen.

Buttercreme:

  • Als Füllung haben wir uns für Vanille-Buttercreme entschieden.
    Dazu wird die weiche Butter mit dem Salz und dem Vanillezucker aufgeschlagen, bis sie deutlich heller aussieht und anschließend der gesiebte Puderzucke dazu gegeben.
    Wenn Ihr mögt, könnt Ihr die Creme auch noch einfärben.
  • Falls Ihr Buttercreme nicht mögt, könnt Ihr auch Schokoladen Ganache nehmen.
    Hier ist ein Rezept, wo ich euch erkläre, wie Ihr eine Schokoladen Ganache zubereiten könnt.
  • Wenn Ihr den Kuchen nicht mit Fondant eindecken wollt, könnt Ihr auch fertige Tortencreme oder Schlagsahne benutzen.
  • Für das typische Checkerboard-Muster, müssen die abgekühlten Böden in 3 Ringe zerlegt werden. Das könnt Ihr mit zurecht geschnittener Pappe und einem Messer machen, oder wie hier mit einer Plastikschablone. Zu der Schablone: sie ist eigentlich dazu gedacht, den noch flüssigen Teig in der passenden Reihenfolge in die Formen zu Füllen und erst dann zu backen (siehe Bild). Das Ergebnis wird aber viel schöner, wenn man die Böden separat backt und anschließend zu dem Muster zusammenfügt (siehe Video unten).
  • Diese ganzen Einzelteile steckt Ihr dann kreuz und quer zusammen und gebt zwischen jede Lage etwas von der Creme.
  • Zum Schluss wird noch die Ganze Torte eingestrichen und muss für 15 Minuten in den Kühlschrank.
  • Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr die Torte dann so lassen oder sie noch mit Fondant eindecken (siehe Video).

Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anmerkungen:

Wir wünschen euch viel Spaß beim Backen und einen tollen Valentinstag =) Falls Ihr unserer Rezepte ausprobiert, würden wir uns riesig über eure Bilder auf Facebook freuen! =)

38 Gedanken zu „Valentinstag Woche #5| Valentine Checkerboard Cake

  1. Hi mein Freund hat bald Geburtstag und ich wollte ihm den Kuchen backen. Frage mich aber, ob ich auch die Buttercreme bisschen ändern kann. Vielleicht mit Marmelade oder schockolade. Hast du vielleicht einen Tipp für mich?
    Oder auch eine nicht so süße Alternative.

  2. Hallo!
    Hast du die Tortenböden alle gleichzeitig oder hintereinander gebacken? Ich bekomme nämlich nur zwei pro Ebene rein. Kann man den Teig so lange im Kühlschrank aufbewahren bis die anderen Teigböden fertig gebacken sind?
    Lg Anna

  3. Hallo!

    Meine Frage ist, wie viele Tage ich zur Zubereitung des Kuchens einplanen muss?
    Schafft man alles in einem Abwasch oder sind 2-3 Tage realistischer?

    LG Tine

    1. Hallo Tine =)

      Wenn man sich keinen Stress machen möchte, kann der Kuchen und die Ganache am Abend vorher zubereitet werden. So kann man den nächsten Tag dann nur für die Deko nutzen. Es funktioniert aber auch gut an einem Tag 🙂 LG

      1. Darf ich den Kuchen auch am Abend vorher mit der Buttercreme einstreichen und über Nacht in den Kühlschrank stellen oder ist die Creme dann zu kalt? Ist es sinnvoller, die Buttercreme am Tag der Verziehrung aufzutragen?

        LG Tine

      2. Hallo nochmal,

        kann man die Buttercreme auch schon einen Abend vorher auf dem Kuchen verteilen und ihn dann über Nacht im Kühlschrank lagern?
        Oder ist es besser, die Buttercreme erst am Tag des Dekorierens auf den Kuchen zu geben, damit der Untergrund für den Fondant nicht zu kalt ist?

        LG Tine

  4. Hallöchen 🙂
    ich bin kein großer Freund von Buttercreme, da sie so schnell in der Sonne verläuft. Hast du eine Idee, was ich stattdessen nehmen könnte? Also Ganache fände ich in dem Falle etwas zu langweilig ^.^

    LG

    1. Hallo Carla =)

      Es gibt leider kein Frosting, welches bei Wärme nicht zerläuft 😉 Es gibt allerdings die Möglichkeit eine Tortencreme zum Anrühren zu verwenden (zum Beispiel die Vanillecreme von Ruf ist super). Da sind Stabilisatoren enthalten, die die Creme etwas “stabiler” machen.

      LG

  5. Hallo,
    das Rezept sieht toll aus. Ich habe mir auch bereits die von dir empfohlene Form bestellt.
    Ich würde das Rezept gerne mal nur mit 2 Backformen und 2 Farben ausprobieren. Jetzt ist meine Frage, wie sich die Mengenangaben reduzieren?
    Danke im voraus für die Antwort.

    LG
    Riya

  6. Hallo 🙂
    Ich würde diese Torte gern zum Geburtstag einer Freundin machen.
    Allerdings hätte ich überlegt ob ich verschiedene Aromen in die verschiedenen Schichten mische.
    Jetzt frag ich mich, ob das einfach so geht oder ob ich da etwas beachten muss..vorallem da sie sich in einer gerne Marzipan wünscht. Kann ich da einfache Rohmasse mit in den Teig einarbeiten oder auch Aroma nehmen?

    Danke schonmal und liebe grüße ^^

    1. Hallo Loana =)

      Da muss man etwas aufpassen, dass die Aromen auch zueinander passen 🙂 Wenn deine Freundin Marzipan gerne mag, würde ich eventuell nur bei Vanille und Bittermandel-Aroma bleiben 🙂 Da machst Du nichts falsch. LG

    1. Hallo Stephanie =)
      500g sind schon realistisch, es kommt natürlich auch darauf an, wie viel Deko Du damit modelieren möchtest. Bei der Teigmenge würde ich ein Drittel mehr zubereiten.
      LG

  7. Hi Chrissi,

    kurze Frage, die mir eben durch den Kopf ging: Was machst du eigentlich mit dem übrigen Fondant? Wenn du eine Torte eingedeckt hast, bleiben ja relativ viele Reste über, die auch schon eingefärbt sind. Hast du da einen Tipp?

    LG 🙂

    1. Hallo Sarah =)

      Ich packe sie immer luftdicht ein und friere den Fondant dann ein 🙂 Es ist nur wichtig, dass sich an dem Fondant keine Tortencremereste befinden.

      LG

  8. Hallo, ich will diesen Kuchen gerne für meine Tochter zum Geburtstag machen. Habe aber leider nur eine 26 Springform. Um wieviel sollte ich die Zutaten erhöhen. LG Eileen

    1. Hallo Steffi =)

      Das kommt darauf an, wie dünn die einzelnen Schichten bei deiner Torte werden sollen. Je größer die From, desto dünner die Böden.

      LG

  9. Ich werde diese Torte einmal ausprobieren und möchte sie mit Marshmallow-Fondant eindecken (hoffentlich wird das was :D) und wollte deshalb mal fragen, ob das ganze dann nicht zu süß wird oder ist es dann noch okay?

Schreibe einen Kommentar