Potato Puffs mit Dipp (knusprig-cremige Kartoffelplätzchen)

potato puffs

Rezept: Potato Puffs mit Dipp (knusprig-cremige Kartoffelplätzchen)

Potato Puffs sind eine leckere Alternative zu Kroketten. Sie haben eine knusprige Kruste und sind innen cremig. Zusammen mit dem leckeren Schnittlauch Dipp sind sie ein echter Leckerbissen =)

Zutaten:

Für ca. 3 Personen

Potato Puffs:

  • 4-5 (ca. 600g) mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 Ei
  • 20g Butter
  • 60g Mehl
  • 1/2TL Zwiebelpulver
  • 1/2TL edelsüßes Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum Braten
  • etwas Mehl zum Formen und für das Brettchen

Dipp:

  • 70g Salat-Majonäse
  • 200g saure Sahne
  • 2EL frischer gehackter Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4TL getrocknete Chiliflocken

Zubereitung:

    1. Wir starten mit den mehlig kochenden Kartoffeln, die als erstes geschält und grob gewürfelt werden müssen.
    2. In leicht gesalzenem Wasser werden sie anschließend gekocht, bis sie weich sind. Das dauert je nach Größe der Würfel 15-20 Minuten.
    3. Anschließend wird das Wasser abgeschüttet und die Kroketten in eine Schüssel gegeben, worin sie ca. 15 Minuten leicht abkühlen sollten.
    4. Diese Zeit könnt Ihr prima für die Zubereitung des Dipps nutzen. Er ist ganz einfach und schnell gemacht.
      Ihr verrührt einfach die saure Sahne mit der Salat-Majonäse, den Chiliflocken, dem Salz, dem Pfeffer und dem gehackten Schnittlauch- fertig.
    5. Wenn die Kartoffeln leicht abgekühlt sind (sie sollten noch warm sein), werden sie mit einem Kartoffelstampfer grob zerstampft und die restlichen Zutaten dazu gegeben.
      Und zwar sind das Pfeffer, Salz, Butter, Ei, edelsüßes Paprikapulver und Zwiebelpulver. Anschließend wird die Masse ganz fein zerstampft, bis sie cremig aussieht.
    6. Zum Schluss wird noch das Mehl untergerührt.
    7. Mit leicht bemehlten Händen kann der Kartoffelteig dann auch schon zu kleinen Bällchen geformt werden, die Ihr anschließend auf ein bemehltes Brettchen legt (das Mehl auf dem Brett ist wichtig, weil sie sonst kleben).
    8. Wenn das geschafft ist, können sie in einer beschichteten Pfanne mit ausreichend Öl gold-braun angebraten werden.
      Achtet bitte darauf, dass Ihr die Hitze nicht zu hoch einstellt, weil das Ganze sonst sehr schnell verbrennt.
    9. Wenn sie fertig sind, sollten sie noch kurz auf etwas Küchenpapier gelegt werden, damit das überschüssige Fett abtropfen kann.
    10. Anschließend könnt Ihr sie dann mit dem Dipp und einem frischen Salat servieren.Achtet bitte darauf, dass Ihr die Hitze nicht zu hoch einstellt, weil das Ganze sonst sehr schnell verbrennt.

 

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Ausprobieren und würden uns natürlich wie immer über Bilder auf Facebook freuen, wenn Ihr unsere Rezepte ausprobiert habt 🙂

Potato Puffs mit Dipp (knusprig-cremige Kartoffelplätzchen)

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

8 Gedanken zu „Potato Puffs mit Dipp (knusprig-cremige Kartoffelplätzchen)

  1. Gerettet! Der Kühlschrank ist aufgrund von Krankheit und Uninspiriertheit beim Einkauf fast leer. Kartoffeln sind aber da, Zutaten für den Dip auch.
    Und Kartoffeln ist eine der wenigen Gemüsesorten, die alle meine Kids essen und mögen. (kleinstmöglicher, gemeinsamer Nenner??)
    Grüße aus der Küche,
    Katja

  2. Hallo, ich finde eure Rezepte echt klasse, schmeckt alles sooo gut, könnte nur noch kochen und essen, den ganzen Tag 😉

    Ich wollte euch noch darauf hinweisen , dass ihr hier auf der Seite bei der Anleitung, bei der Stelle wie man den Dipp macht, den Schlusssatz drin habt, also mitten drin wo er nicht hingehört.

    Sonst Topp Seite und Topp Rezepte

  3. Hey,
    Ich würde dieses Rezept gerne zu meiner Abschlusspfüfung in Hauswirtschaft benutzen, und würde sehr gerne wissen wie lange die Zubereitungszeti dauert?
    Danke schon mal im voraus! 🙂
    LG Lisa

  4. Danke für das tolle Rezept! Ich liebe die Dinger, seit ich vor 11 Jahren Au Pair in den USA war. Meine Gastomi hat die immer gekocht. Und irgendwie bin ich noch nie auf die Idee gekommen, die selbst zu machen. Also vielen Dank für die Anregung, und das Rezept werde ich auf jeden Fall nachkochen.
    Da kommen jetzt schon richtig schöne Erinnerungen hoch. 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Maggi

  5. das sieht echt lecker aus aber kannst du auch mal ein Rezept zu lemon squares posten? es gibt zwar schon ein paar im internet aber vielleicht hast du ja ein besseres Rezept?

Schreibe einen Kommentar