Eiswaffel-Cake Pops (Ice Cream Cone Cake Pops)


icepops

Rezept: Eiswaffel-Cake Pops (Ice Cream Cone Cake Pops)

Dieses Eis schmilzt Euch nicht so schnell weg. Wir machen heute kleine Cake Pops in Eiswaffeln.

Zutaten:

Für 10-12 Stück

  •  Kuchen für die Füllung, ihr könnt hier gekauften Kuchen nehmen (ca. 600g) oder ihn selber machen.
    Wir haben hier mal 3 Basis-Rezepte für Euch die wir schon bei den Push Up Pops verwendet hatten:
    Brownie: mit 3EL Nuss-Nougat (Doppelte Menge zubereiten)
    Red Velvet: mit 2EL Frischkäse (Doppelte Menge zubereiten)
    Vanille: mit 2EL Frischkäse und etwas geriebener Zitronenschale (Doppelte Menge zubereiten)
  • 10-12 Eiswaffeln
  • 350-400g weiße Kuvertüre (geschmolzen)
  • 200g dunkle Kuvertüre (geschmolzen)
  • Schokoladen-Farbe (Amazon)
  • Streusel
  • etwas Geduld 😉

Zubereitung:

  1. Wie bei den anderen Cake Pops auch starten wir mit zerkrümeltem Kuchen. Wir haben als Basis z.B. Brownies nach unserem Rezept genommen.
    Damit die Cake Pops nachher ihre Form behalten, kommt noch etwas Nuss-Nougat-Creme dazu du wird gut unter gemischt.
    Als Füllung könnt Ihr auch gekauften Kuchen nehmen oder eine andere Sorte backen.
  2. Wenn sich alles gut verbunden hat (wenn nicht, dann muss man es etwas mit den Händen durchkneten), könnt Ihr kleine Bälle daraus formen.
    Damit Ihr immer die gleichen Portionen bekommt, geht das am besten mit einem Eisportionierer oder 2 Löffeln. (Wenn ihr die Pops für Kinder macht, sollten die Kugeln etwas kleiner ausfallen, da Sie sonst schlecht hinein beißen können)
  3. Wen Das geschafft ist, müssen sie für 20 Minuten in den Kühlschrank.
  4. In dieser Zeit könnt Ihr die Eiswaffeln vorbereiten. Sie werden einfach etwas verkürzt indem ihr von der Öffnung her nach unten etwas ab-bröselt (auf ca. 8cm; siehe Video).
    Die übrigen Waffelstückchen könnt Ihr übrigens super unter selbst gemachtes Eis rühren 😉 Siehe hier:
  5. Die Cake Pops müssen nachher natürlich auch irgendwie serviert werden. Dazu eignet sich am besten ein Gefäß mit ungekochtem Reis.
    Ich könnt aber auch Zucker oder Haferflocken nehmen, oder ihr Bastelt euch eine Halterung aus Styropor.
  6. Damit die Cake Pops nachher auf den Waffeln halten, wird Schokolade geschmolzen. Ihr könnt die geschmolzene weiße, Kuvertüre z.B. auch rosa einfärben, oder jede andere Farbe die Ihr gerne mögt.
  7. Wenn die Kuchenbällchen gut durch gekühlt sind, werden sie bis zur Hälfte in die gefärbte Schokolade getaucht und mit der Schokoladenseite auf die Waffeln gesetzt.
  8. Dadurch kleben sie an der Waffel fest und fallen später nicht runter. Das Ganze kommt dann für 15 Minuten in den Kühlschrank, (oder kurz ins Eisfach) bis die Schokolade fest ist.
  9. Nach dieser Zeit werden sie dann komplett in die Schokolade getaucht und mit Streuseln dekoriert (Dabei an der Waffel festhalten).
  10. Nach weiteren 10 Minuten im Kühlschrank kommt dann noch ein Klecks dunkle Schokolade und eine rote Schokolinse oben drauf.
  11. Bis zum Servieren sollten sie wieder zurück in den Kühlschrank, weil sie kalt am allerbesten schmecken.

P.S. Gefroren kann man Sie nicht essen, da die Schokolade und der Kuchen dann zu Hart zum essen werden.
Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren.

Eiswaffel-Cake Pops (Ice Cream Cone Cake Pops)

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google


9 Gedanken zu „Eiswaffel-Cake Pops (Ice Cream Cone Cake Pops)

  1. Hallo 🙂

    Erst mal ein Riesen Lob für die tollen Rezepte…
    Ich würde sehr gerne dieses Rezept für eine Babyparty machen nur habe ich noch nie Schokolade eingefärbt. Wenn die Farben bei Amazon bestelle welche muss ich da denn anwenden um auf rosa zu kommen wie in dem Video 🙂

    Vielen Dank im voraus 🙂

    LG

  2. Hallo! Die sehen himmlisch aus. Würde sie gerne für einen Kindergeburtstag machen. Was meinst du denn mit doppelter Menge (steht in Klammern da drunter). Ich bräuchte auch eh die doppelte Menge Cake pops für viele Kinder.In welcher Form kann ich dann den Brownie Teig machen? (Blech? )
    Danke!

    1. Hallo Diane =)

      Mit doppelter Menge meine ich, dass Du von dem verlinkten Rezept die dopplete Menge zubereiten musst 😉 Ein Backblech ist super, oder auch eine größere Auflaufform.

      LG und viel Spaß beim Backen!

  3. Hey, die sehen lecker aus. Ich probier die gleich mal aus. Nur wie viel nuss-nugat-creme muss rein? Und kann der Kuchen warm sein oder soll er kalt sein? Außerdem habe ich gehört, dass die “Kruste” vom Kuchen erst weg muss.Wie ist das?

    1. Hallo Jenni =)

      Das sind 3EL Nuss-Nougatcreme 😉 Ich lasse den fertigen Kuchen immer unter Alufolie abkühlen, so bildet sich keine harte Kruste und der ganze Kuchen hat die gleiche Konsistenz 🙂

      LG

  4. Hallo 🙂
    Erst einmal vielen Dank für Deine ganzen tollen Rezepte und die Mühe, die Du Dir damit gibst.

    Und nun meine Frage:
    Muss ich zum Färben der weißen Kuvertüre unbedingt diese Schokoladenfarben nehmen oder kann ich auch die Wilton Gelfarben nehmen? Die hab ich nämlich extra schon bestellt, weil ich einen Prinzessinenkuchen backen möchte?

    Vielen Dank für die Antwort

    1. Hallo Maike =)

      Es macht schon Sinn, die Schoko-Farben zu benutzen. Das sind spezielle Farben auf Öl-Basis und nicht auf Wasser-Basis. Die Schokolade wird bei den herkömmlichen Farben schnell klumpig und die Farbe kommt nicht gut raus.

      LG

Schreibe einen Kommentar