Weihnachtliche Lebkuchen-Cake Pops

snowman cakepops

Rezept: Weihnachtliche Lebkuchen-Cake Pops

Wir machen heute leckere, weihnachtliche Lebkuchen Cake Pops, die Aussehen wir kleine Schneemänner, Nikolausmützchen und Weihnachtsbäume.
Das Video findet Ihr wie immer unter dem Rezept!

Zutaten:

Ergibt ca. 20 Cakepops

Für die Lebkuchen Cake Pop Masse:

  • 350g Mehl
  • 90g brauner Zucker
  • 150g Haselnüsse (gemahlen)
  • 3TL Lebkuchengewürz (wenn Ihr das Lebkuchengewürz selber machen wollt, haben wir bei unserem Lebkuchenhäuschen auf Koch-Kino ein Rezept dazu)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1/4l Milch
  • 150g geschmolzenen Butter (die Butter sollte bei niedriger Temperatur geschmolzen werde und darf nicht heiß werden!)
  • 2EL Honig
  • 2Eier (Raumtemperatur)
  • 120-150g Nuss-Nougat-Creme
  • eventuell etwas warmes Wasser (falls sich die Masse nicht gut rollen lässt)

Für die Deko:

  • weiße, rote und grüne Kuchenglasur
    In manchen Geschäften gibt es auch sogenannte Candy Melts, die funktionieren auch gut für diesen Zweck.
    Ihr könnt auch versuchen z.B. weiße Schokolade mit diesen Lebensmittel-Farben einfärben (Die normalen sind leider nicht fett löslich)
  • etwas Fondant, Marzipan oder ähnliches für Mützenbommel, Schals und Nasen
  • Zuckerperlen und Streusel
  • Schokolade und Eiskonfekt
  • schwarze bzw. dunkle Zuckerschrift
  • Kokosflocken

Außerdem:

  • etas Alufolie
  • Cake Pop Stiele
  • Cake Pop-Halter (z.B. in Geschenkpapier eingewickeltes Styropor)

Zubereitung:

Lebkuchen:

  1. Als erstes brauchen wir weichen Lebkuchen.
  2. Dazu verrührt Ihr die Eier, den braunen Zucker, den Vanillezucker, die Milch, die geschmolzene Butter und den Honig, bis sich alles gut vermischt hat.
  3. Dann kommen noch die gemahlenen Haselnüsse dazu.
  4. Damit sich die restlichen trockenen Zutaten gleichmäßig im Teig verteilen, vermischt Ihr das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz und dem Lebkuchengewürz und gebt es zu den restlichen Zutaten.
  5. Wenn sich alles gut verbunden hat, gebt Ihr den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und backt den Lebkuchen bei 200°C (ober-/Unterhitze), 20-25 Minuten.
  6. Wenn nach dem Backen bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr hängen bleibt, ist er fertig und muss erst mal abkühlen.
    Dazu legt Ihr am besten Alu-Folie auf den Kuchen, damit die Feuchtigkeit im Teig bleibt und er Kuchen nicht austrocknet.
  7. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, zerkrümelt Ihr ihn ganz fein mit den Händen und gebt die Krümel in eine große Schüssel.
  8. Dann kommt die Nuss-Nugat-Creme dazu und wird gut mit den Krümeln verknetet.
    Je nachdem, wie saftig Euer Kuchen nach dem Backen noch ist, braucht Ihr mehr oder weniger Geduld die Nuss- Nougatcreme unter zu kneten.
    Wenn sich die Krümel absolut nicht binden lassen wollen, gebt nach und nach etwas warmes Wasser dazu, bis Ihr eine Konsistenz erreicht habt, mit der Ihr Ihr gut arbeiten könnt.
    Diesen Schritt macht Ihr am besten direkt mit Einweg-Handschuhen. Das ist nicht nur etwas hygienischer, sondern klebt auch nicht so 😉

Schneemänner: snowmans

  1. Für die kleinen Schneemänner formt Ihr den Teig jeweils zu 2 Kugeln, wo bei die eine immer etwas kleiner sein sollte als die andere. Die Kugeln müssen dann erst mal für eine halbe Stunde in den Kühlschrank, damit sie gut durchkühlen können und dabei auch fester werden.
  2. Danach taucht Ihr die Stiele in etwas weiße Glasur und steckt sie jeweils in die großen Kugeln. Das Ende des Stiels sollte dabei ca. 1/2cm oben rausragen. Auf dies Stielende gebt ihr einen kleinen Klecks der Glasur und steckt die kleine Kugel darauf.
  3. So müssen sie dann auch erst wieder in Kühlschrank (dieses Mal 15-20 Minuten) bis die Glasur fest ist.
  4. Zum Schluss werden sie dann 1-2 Mal komplett in die Glasur getaucht und mit dunkler Zuckerschrift, Fondant und Hüten verziert. Die Hüte könnt Ihr auch Eiskonfekt, Fondant (oder Marzipan)und Schokoplättchen s. Im Video seht ihr bei…Minuten wie 😉 Die Nase und der Schal kann auch ganz einfach aus Fondant oder Marzipan gebastelt werden.

Weihnachtsbäume: weihnachtsbaum cakepops

  1. Für die Weihnachtsbäume werden die Kuchenkrümel zu Kegeln geformt und auch für eine gute halbe Stunde zum durchkühlen und fester werden in den Kühlschrank gestellt.
  2. Danach wird das Ende der Stile in grüne Kuvertüre getaucht und in die Cake Pops gesteckt. Danach geht’s zurück in den Kühlschrank, bis die Schokolade fester wird.
  3. Anschließend werden die Bäumchen ganz in die Glasur getaucht und mit Zahnstocher etwas in Form gebracht, damit das Ganze auch etwas Textur bekommt und nach kleinen tannen aussieht.
  4. Der Baumschmuck kann aus kleinen Zuckerperlchen und Zuckerstreusel gemacht werden und der Stern als Baumspitze aus Fondant oder Marzipan.

 

Mützchen: nikolausmützen

  1. Auch die Mützchen werden zu Kegeln geformt und eine halbe Stunde in den Kühlschrank gelegt.
  2. Danach werden sie mit der breiten Seite in weiße Glasur getaucht, in Kokosflocken gewälzt und auf die Stiele gesteckt.
  3. Danach müssen sie in den Kühlschrank, bis die Glasur fest ist.
  4. Wenn es soweit ist, werden sie bis zur weißen Kante in rote Glasur getaucht und z.b. mit einer Kugek aus weißem Fondant oder Marzipan verziert.

 

Wir wünschen wie immer viel Spass beim ausprobieren!

Weihnachtliche Lebkuchen- Cake Pops

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.