Apple Pie (amerikanische Apfelpastete)

Rezept: Apple Pie (amerikanische Apfelpastete)

Zutaten:

  • Pastetenteig: Unser Rezept für die Pie Crust (Pastetenteig) finden Sie hier (nehmen Sie die doppelte Menge, da es sich um eine gedeckte Pastete handelt).
  • 750 g Äpfel (die Sorte “Pink Lady” schmeckt uns besonders gut)
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Orangenschale einer Bio-Orange (zur Not Aroma)
  • 1/2 TL Zimt(gemahlen)
  • 140g brauner Zucker oder Rohrzucker
  • 1/4 TL geriebene Muskatnuss
  • 1 Prise Salz
  • 3-4 EL Mehl
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch
  • Zimtzucker: 2 EL brauner Zucker & 1 gestrichener TL gem. Zimt
  • Fett für die Form

Zubereitung:

  1. Zunächst die Pie Crust zubereiten (s.o.) und die Hälfte des Teiges schon einmal dünn ausrollen und in die Form geben- dabei ca 2 cm überlappen lassen.
  2. Waschen Sie die Äpfel und schälen, vierteln und entkernen sie.
  3. Schneiden Sie die Äpfel dann in grobe Würfel und vermengen sie diese mit dem Zitronensaft.
  4. Den Zucker, das Mehl,das Salz, Zimt, die Orangenschale und Muskat mischen, Äpfel darunter heben und in die Form geben.
  5. Rollen Sie den restlichen Teig in Formgröße aus und legen Sie ihn über die Füllung.
  6. Den Teig an den Rändern zusammendrücken und 4 Schlitze in den Deckel stechen.
  7. Zum Schluss das Eigelb und Milch verquirlen, den Teig damit bestreichen und den Zimtzucker darüber verteilen.
  8. Anschließend ca. 45 Minuten bei 180 °C (Umluft) backen, bis sich eine goldbraune Kruste gebildet hat.
    Wird die Kruste zu schnell braun, einfach ein Stück Alufolie darüber legen und fertig backen =)

Besonders lecker schmeckt es mit einer Kugel Vanilleeis 🙂


Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

11 Gedanken zu „Apple Pie (amerikanische Apfelpastete)

  1. Irgendwie hat der Teich nicht so geklappt… :I …. Mal war er zu klebrig mal war er zu .. Trocken? … Ich bin eine Null wenn es um sowas geh *lach*

  2. Hey,
    Ich habe vorhin auch versucht den Apple Pie zu machen, allerdings hat das mit dem Teig nicht ganz so funktioniert wie ich das wollte, bze wie es hätte werden sollen. Nachdem ich ihn ausgerollt hatte und in die Form heben wollte ist er mir sofort gerissen. Ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe

    1. Hallo Nadine =)

      Das tut mir leid!
      Wahrscheinlich hast Du den Teig nicht lange genug ruhen lassen? Wenn er Risse bildet, haben sich die Gluten im Mehl noch nicht genug entwickelt (das sind die Klebeeiweiße im Mehl und machen den Teig flexibel).

      LG

  3. Hallo…
    ich habe mich letzte Woche an dem Apple Pie versucht.Habe zur Sicherheit zwei gemacht…..der erste is leider ein wenig zu sauer gewesen,weiß leider nicht warum,denn ich habe mich an das Rezept gehalten.Aber der zweite……ein Traum.Der war soooo lecker.Den wird es ab sofort öfter mal geben 🙂
    Ich hatte beide am 23.12.2011 gebacken…..der zweite wurde am ersten Weihnachtsfeiertag nochmal aufgetischt……so schön durchgezogen…..kann ich echt nur empfehlen 🙂
    Danke für dieses tolle Rezept
    lg Maureen

    1. Hallo=)
      Bei uns gab es gestern auch nochmal Apple Pie. Passt auch super in die Weihnachtszeit rein. Mhh, wenn die Pie zu sauer war lag es vielleicht an den Äpfeln. Ich habe rausgefunden, dass uns besonders die Sorte “Pink Lady” gut in der Pie schmeckt. Ist aber Geschmackssache=)
      Schön, dass Dir die anderen beiden geschmeckt haben! Wir finden, dass besonders die Orangenschale/-Aroma sehr gut mit dem Zimt und den Äpfeln harmonieren…jammjamm…
      Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar