Pie Crust- Basisrezept für Pastetenteig

Rezept: Pie Crust- Basisrezept für Pastetenteig

Heute gibt es ein Rezept von einem echten Klassiker, der aus der amerikanischen Küche nicht mehr wegzudenken ist und zwar das Basic Rezept für eine süße und herzhafte Pie Crust.

Dieses Rezept ist die Basis für die tollen Pasteten- wie z.B. die typische Apple Pie oder Pumpkin Pie (Apfel- oder Kürbispastete), lässt sich wunderbar vorbereiten und sogar auf Vorrat einfrieren. Immer wenn ich ab jetzt Pies mache, werde ich auf dieses Basis- Rezept verweisen.

Zutaten:

Zutaten sind für eine Standard Pie Form, wenn es sich bei der Pastete um eine gedeckte Pastete (wie z.B . der Apple Pie) handelt, sollte die doppelte Menge zubereitet werden.

Für die Süße

  • 150g Mehl
  • 115g gewürfelte kalte Butter
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 3-5 EL kaltes Wasser

Für die Herzhafte
lasst den Zucker weg und nehmt 2-3 TL Salz

Zubereitung:.

  1. Das Mehl wird zusammen mit dem Zucker und Salz sowie der Butter vermengt (Die Butter sollte in kleine Würfel geschnitten werden, damit sie sich besser verarbeiten lässt.)
  2. Am besten geht das mit einem Kartoffelstampfer, ihr könnt es aber auch mit den den Händen machen. In dem Fall solltet Ihr aber Handschuhe anziehen oder die Hände kalt abwaschen, damit die Butter nicht schmilzt.
  3. Nach und nach wird dann das Wasser hinzu gegeben und gut unter geknetet.
  4. Keinen Schreck bekommen, wenn die Masse sehr trocken und bröselig erscheint.
  5. Der Teig sollte sich sich lediglich zu einer Kugel formen lassen.
  6. In Frischhaltefolie eingewickelt sollte er dann mindestens 60 Minuten ruhen.
  7. Danach ist die Pie Crust für den Einsatz bereit 😉
Pie Crust- Basisrezept für Pastetenteig

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

22 Gedanken zu „Pie Crust- Basisrezept für Pastetenteig

  1. Hallo, mein Pie Teig ist sehr bröselig und mehlig gewesen bevor ich ihn für die Nacht zum Ruhen in den Kühlschrank gelegt habe.Könntes Du mir bitte Tipps für die nächsten Schritte geben bzw. wie ich den Teig noch „retten“ kann?
    Danke schon mal im Voraus!!;)

Schreibe einen Kommentar