Zitronenhuhn (Lemon Chicken )


Rezept: Zitronenhuhn (Lemon Chicken)

Zutaten:

Für ca. 4 Personen

  • 1 Brathähnchen oder 4 Hähnchenschenkel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver (edelsüß)
  • 50 g Butter
  • 50 g Öl
  • frische Petersilie (Menge nach Geschmack)
  • evtl. Etragon Estragon (ist nicht jedermanns Sache)
  • 5 Eßlöffel frischgepreßter Zitronensaft
  • 1 Zitrone
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Karotten

Zubereitung:

  1. Als erstes muss das Hähnchen zerlegt werden.
  2. Anschließend wird die Butter geschmolzen.
  3. Dann wird die geschmolzene Butter mit dem Öl, den Kräutern, dem Paprikapulver und den Zitronensaft in einer Schale vermischt.
  4. Nun werden die Hähnchenteile auf eine Fettpfanne oder ofenfeste Auflaufform gegeben und gut mit der Butter-Kräutermischung eingepinselt.
  5. Anschließend das Fleisch von beiden Seiten pfeffern und salzen.
  6. Unter die Hähnchenteile die zerteilte Zitrone (Bio oder sehr gut gewaschen) legen.
  7. Die Karotten und die Zwiebeln werden geschält und mit in die Fettpfanne/Auflaufform gegeben.
  8. Am ende wird das Gemüse mit der restlichen Soße übergossen.
  9. Das ganze muss nun für ca. 40-60 Minuten bei 180°-200° in den Ofen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

Lemon Chicken (Zitronenhühnchen)

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google


4 Gedanken zu „Zitronenhuhn (Lemon Chicken )

  1. Hallo 🙂
    ich habe das Rezept schon öfter nachgekocht.
    Meinst du man kann es auch ein wenig variieren indem man kokosmilch mit in die marinade gibt?
    Liebe grüße 🙂

  2. Hi chrissi
    Ich frag mich jeden tag was ich kochen soll
    Und war auf der suche nach ein rezept von euren tollen rezepten und stiess auf diesses rezept
    Obwohl ich in der woche minestens 2 mal hänschen oder hänschenfilet im ofen backe oder fritiere habe ich mich beschlossen dein rezept jetzt mal auszuprobieren ;))
    Ps kann ich anstatt geschmolzene butter auch normales öl nehmen?

Schreibe einen Kommentar