OREO Fudge Rezept | White Chocolate Fudge Basic Rezept

Rezept: OREO Fudge Rezept | White Chocolate Fudge Basic Rezept

Hallo ihr Lieben, heute habe ich wieder ein köstliches Kalorienbömbchen für euch! Es gibt leckerstes Oreo Fudge! 🙂

Dieses leckere Konfekt aus weißer Schokolade ist mega lecker und kann prima verschenkt werden. Zu weihnachten habe ich euch ja auch schonmal mein Christmas Fudge Rezept vorgestellt,

falls ihr Fudge aber noch nicht kennt: Man kann das ganze etwas mit Pralinen vergleichen.

Und man sollte sie auch so konsumieren wie Pralinen, also nicht alles auf einmal essen bitte 😀 😉

Zutaten:

Für die Basic Fudge Masse mit weißer Schokolade braucht ihr:

  • 500 g weiße Schokolade (am besten Kuvertüre, die findet ihr in der Backabteilung)
  • 1 Dose gesüßte Kondensmilch (wird auch Milchmädchen genannt, eine Dose hat ca. 400 g)
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanillepaste

Ansonsten:

  • Zum Verfeinern nehmen wie hier Oreos (ca. 12-14 Stück)
  • Ihr könnt aber auch Nüsse, Rosinen, Cranberries und andere getrocknete Früchte verwenden.
  • Bei unserem Christmas Fudge haben wie das Fudge lecker abgewandelt. Schaut gerne mal vorbei 🙂

Zubereitung:

  1. Als erstes wird die gesüßte Kondensmilch mit dem Salz und der Vanillepaste verrührt und zur Seite gestellt.
  2. Dann geht´s mit der Kuvertüre weiter: Sie sollte erstmal gehackt werden. Dadurch schmilzt sie schneller und gleichmäßiger. Lasst Schokolade oder Kuvertüre bitte immer nur über einem Wasserbad schmelzen. Dabei sollte die Schokolade in eine Schüssel (Glas, Metall oder Keramik) gefüllt werden und in einem kleinen Topf (auf den die Schüssel gut passt, siehe Video) 2-3 cm Wasser gefüllt werden. Das Wasser wird zum Sieden gebracht (es sollte hei0ßer Wasserdampf aufsteigen). Nur der heiße Wasserdampf sollte mit der Schüssel in Berührung kommen, nicht das heiße Wasser! Schokolade und Kuvertüre schmilzt bei niedriger Temperatur, das reicht völlig aus. Wenn das geschafft ist wird die geschmolzene Kuvertüre in die vorbereitete Kondensmilch gerührt bis sich alles verbunden hat. Die Fudge-Masse wird schnell dick, das ist vollkommen normal. Zum Schluss werden noch die Oreos untergehoben und die Masse kann in eine passende Form, wie z.B. ein klassisches Brownie Backblech mit 20x25 cm gefüllt werden. Achtet nur darauf, dass ihr die Form mit Backpapier auslegt, damit sich das Ganz später lösen lässt. Wenn ihr möchtet könnt ihr noch ein paar zerkrümelte Oreos darüber streuen.
  3. So kommt die Form dann in den Kühlschrank. Und zwar für mindestens 4 Stunden.
  4. Nach der Kühlzeit sollte die Fudge-Masse fest geworden sein. Sie lässt sich aber noch problemlos schneiden. Am besten scheidet ihr kleine Quadrate von 2-3cm daraus.
  5. Gekühlt hält sich das Ganze dann 4-5 Tage frisch 🙂

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Schreibe einen Kommentar