Illusion Candy Cake


Illusioncake blog

Rezept: Illusion Candy Cake mit M&Ms® und Maltesers® / Gravety Defying Candy Cake / Schwebe-Kuchen

Diese bunte Schokobombe (…und damit leider auch Kalorienbombe 😉 ) haben wir vor kurzem auf Pinterest gesehen und waren hin und weg.
Das Besondere an diesem Kuchen ist, dass es aussieht, als würden die Süßigkeiten aus ihren (über den Kuchen schwebenden) Verpackung direkt auf den Kuchen fallen.
Vorweg muss ich noch sagen, dass der Kuchen natürlich ziemlich reichhaltig ist und er für mehrere Personen reicht, da er wirklich auf kleine Stücke aufgeteilt werden sollte 😉
Als Kuchenbasis könnt Ihr natürlich auch jeden anderen Kuchen nehmen, den Ihr gerne mögt (auch Fertigbackmischungen).
Wir haben den Grundkuchen von unserem Candy Cake benutzt, wenn ihr neben dem Rezept noch ein Video wollt finder
Wichtig ist nur, dass er mit Ganache eingestrichen wird, damit die Schokoriegel und Süßigkeiten daran kleben bleiben.

Zutaten:

Für den Teig (22-24cm-Springform):

  • 250g Mehl
  • 180g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder Vanillinzucker
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 180g Butter (Raumtemperatur)
  • 2 Eier (Raumtemperatur)
  • 150ml saure Sahne
  • 100g Schokotropfen (backfest)

Für die Zartbitter-Ganache:

  • 200g Zartbitter-Schokolade (die Ganache sollte Zartbitter sein, da der Kuchen sonst schnell zu süß wird. Aber wenn Ihr Zartbitterschokolade überhaupt nicht mögt, könnt Ihr auch 300g Vollmilch oder 400g weiße Schokolade nehmen)
  • 200ml Sahne

Deko:

  • Schoko-Riegel, z.B. Yoghurette® (ca. 30 Stück)
  • Als Süßigkeiten (+Verpackungen) , haben wir 300-400g M&Ms® und 300-360g Maltesters® genommen (Ihr könnt da aber nehmen, was Ihr mögt)
  • Frischhaltefolie
  • 2 Schaschlik-Spieße
  • etwas Schokolade

Zubereitung:

  1. Für den Teig wird als erstes die weiche Butter mit dem Zucker und Vanillinzucker schaumig geschlagen.
  2. Dann kommen die Eier dazu und werden gut untergerührt.
  3. Wenn sich die Eier gut mit der Buttermasse vermengt haben, wird noch die saure Sahne dazugegeben
  4. Dann sind die trockenen Zutaten dran. Das Mehl wird mit dem Salz und dem Backpulver vermischt und 1 EL davon zu den Schokotropfen gegeben.
    Das verhindert, dass die Schokolade beim Backen auf den Boden sinkt.
  5. Danach wird das Mehl nach und nach zu der Butter-Eimasse gegeben und so kurz wie möglich damit verrührt.
  6. Nun werden die Schokotropfen ebenfalls dazugegeben und untergerührt.
  7. Anschließend wird der Teig in eine 22-24cm-Springform gefüllt, verstrichen und bei 180°C Umluft 35-40 Minuten gebacken.
  8. Bleibt bei der Stäbchenprobe kein Teig hängen sind ist der Kuchen fertig und muss erst vollständig auskühlen, bevor es weitergeht.
  9. In dieser Zeit kann schon die Ganache vorbereitet werden.
    Dazu wird die Schokolade erst fein gehackt und anschließend mit der aufgekochten Sahne übergossen. Nach etwa 3 Minuten ist die Schokolade geschmolzen und kann glattgerührt werden.
  10. Die Ganache ist am Anfang noch recht flüssig und muss erst wieder etwas fester werden.
    Dazu stellt man die Schüssel am besten einige Zeit in den Kühlschrank.
    Wenn sie zu fest werden sollte, kann sie für einige Sekunden in die Mikrowelle gegeben, oder über einem Wasserbad erhitzt werden.
    Wie lange die Ganache genau braucht um fest zu werden, hängt von der Kälte Eures Kühlschrankes ab.
  11. Wenn der Kuchen abgekühlt und die Ganache streichfest (Konsistenz wie Nutella®) ist, kann es mit dem Dekorieren losgehen.
  12. Die Ganache wird auf dem Kuchen verteilt und glatt gestrichen. Dies muss nicht perfekt sein, da man später nichts mehr davon sieht.
  13. Um den Kuchen werden dann die Schokoriegel gelegt (so dass die glatte Seite der Riegel nach innen zeigt).
  14. Bei diesem Kuchen sind natürlich nicht nur die Süßigkeiten wichtig, sondern auch Ihre Verpackungen:
    Dazu schneidet Ihr eine kleine Ecke ab, füllt den Inhalt in eine Schüssel und füllt die leeren Packungen mit Frischhaltefolie. So sieht es später so aus, als wären die Packungen noch mit Süßigkeiten gefüllt.
  15. Dann können die Süßigkeiten auch schon auf dem Kuchen verteilt werden.
    Wie ich das gemacht habe, seht Ihr ja auf dem Foto- oder noch besser im Video (siehe unten).
  16. Für den Schwebeeffekt werden die Schaschlik-Spieße in den Kuchen gesteckt und die Süßigkeiten mit Schokolade daran befestigt.
  17. Dieser Schritt ist nicht schwierig, aber sehr zeitaufwändig. Ihr müsst nach jeder „Runde“ warten, bis die Schokolade fest geworden ist, bis es weitergehen kann.
    Das kann schon etwas Zeit in Anspruch nehmen 😉
  18. Ganz zum Schluss stülpt Ihr noch die Verpackungen darüber und fertig ist das Ganze =)
  19. Anschneiden könnt Ihr das Ganze übrigens wie einen ganz normalen Kuchen.

Wenn Ihr unsere Rezepte ausprobiert habt, würden wir uns riesig über Eure Bilder auf Facebook freuen =)

Illusion Candy Cake mit M&Ms und Maltesers / Gravity Defying Candy Cake / Schwebe-Kuchen

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google


16 Gedanken zu „Illusion Candy Cake

  1. Ich habe leider nur eine Springform mit dem Durchmesser von ca 24 ..Kann ich die dazu trotzdem verwenden oder soll ich mir leiner eine neue kaufen ?
    Danke im voraus

  2. Hallo,
    ich bin total begeistert von Eurem Kuchen!
    Ich würde ihn gerne zum Geburtstag meines Vaters jetzt am Samstag (abends) machen.
    Jetzt meine Frage: Wann fange ich damit an? Ihr sagt ja, dass er etwas zeitaufwändiger ist, weil man immer wieder warten muss.
    Ich habe am Freitag noch Nachtschicht.
    Samstag erst anzufangen wäre wohl zu knapp.
    Wenn ich Donnerstag Abend oder freitags morgens z.B. beginne, bekommen die Joghuretten dann einen Grauschleier oder wird der Kuchen womöglich trocken?
    Was meint Ihr?

  3. hallo! ich habe den Kuchen versucht zu machen aber der Teig ist gerade mal 2cm hoch geworden dabei habe ich mich genau an alle Angaben gehalten.

    1. Hallo =)

      Tut mir leid, aber das kann eigentlich nicht sein, wenn Du dich wirklich an die Angaben gehalten hast :/ Hast Du dich sicher nicht vermessen oder hast Du vielleicht eine zu große Springform benutzt?

      LG

  4. Hallo,

    erstmal Danke für Eure tollen Rezepte !!

    Ich möchte diesen Kuchen zu einem Geburtstag backen, hab aber die Befürchtung, dass er sehr trocken wird.

    Empfehlt ihr eine Creme-Schicht oder genügt der Teig, damit es auch schmeckt mit den ganzen M&Ms 🙂 !!??

Schreibe einen Kommentar