Hamburger-Brötchen (Hamburger Buns)


35 Gedanken zu „Hamburger-Brötchen (Hamburger Buns)

  1. Hallo,

    ich habe eure Burgerbrötchen schon super oft nachgemacht und bin immer wieder erfreut, wie einfach, schnell und lecker sie sind. Gibt einen großen Daumen nach oben.

    Danke, für das Rezept. 🙂

    Viele Grüße,

    Yvonne

  2. Ich habe Video zum Rezept angeschaut und da wird der Teig in 8 Teile geteilt und im Rezept steht in 12 Teile. im Video soll der Teig 50 bis 60 Minuten gehen und hier steht halbe Stunde. Welche Angaben soll man nehmen?

    1. Hallo, habe grad die hamburger brötchen nach dem rezept gemacht.
      Im rezept steht hefe in milch einrühren und im video wird es im wasser eingerührt und danach im mehl für 5 min ruhen gelassen, obwohl im rezept für 5min im glas mit milch ruhen soll.
      Ja was denn nun? Welches ist nun richtig
      War jetzt die ganze mühe um sonst??

      1. Warum wird hier nicht einmal die Frage nach den unterschiedlichen Angaben zwischen Rezept und Video
        beantwortet. Die Frage ist vollkommen berechtigt. Es sind eben nicht alle so fit im Backen, um zu beurteilen, ob es egal ist oder nicht.

  3. hi, vielen dank für das tolle Rezept, bzw. die ganzen tollen Rezepte!

    Bitte weiter so. 🙂

    allerdings eine Frage hätte ich noch. Ich habe dieses Rezept nachgebacken. Allerdings sehen meine „Hamburger“ Brötchen nicht wie Hamburger Brötchen aus sondern ehr wie süße Brötchen die man in einer Bäckerei kaufen kann. Nur nicht so süß 🙂

    MFG Sven

    1. Habe die Brötchen schon einmal mit Hilfe des Videos gebacken und sie sind super geworden!
      Was ich ein bisschen Schade finde ist, dass das Rezept bzw. die Beschreibung nicht die gleiche wie im Video ist. Das finde ich etwas verwirrend.
      Trotzdem gutes Rezept! Danke!

  4. Hey Chrissi,
    ich habe heute dieses Rezept gefunden, nachdem ich dein Rezept zu den Hamburgern und Cheeseburgern entdeckt habe. Zum Glück hast du das mit einen „klick“ verlinkt. So hatte ich heute nicht nur die Möglichkeit den Hamburger zu testen, sondern auch noch mal ein „eigenes“ Brot für den Burger zu backen. Es war wirklich super lecker – wirklich kein Vergleich zu den „Buns“ aus dem Supermarkt. Danke und viele Grüße Die Andrea

      1. Hallo, habe grad die hamburger brötchen nach dem rezept gemacht.
        Im rezept steht hefe in milch einrühren und im video wird es im wasser eingerührt und danach im mehl für 5 min ruhen gelassen, obwohl im rezept für 5min im glas mit milch ruhen soll.
        Ja was denn nun? Welches ist nun richtig
        War jetzt die ganze mühe um sonst??

  5. Heute das erste Mal Hamburger-Semmeln selbst gebacken nach diesem Rezept. Sind super gelungen! Endlich mal Semmeln, mit denen man Fleisch und Sosse gut zusammenhalten kann, ohne dass alles in der Hand zerbröselt. Vielen Dank für das Rezept.

  6. Hallo liebe Chrissi!
    Erstmal ein großes Kompliment an euch! Ich habe schon viel nachgemacht und bin jedes Mal begeistert von euren Rezepten. 🙂
    Nun zu meiner Frage: werden die Buns knusprig, oder eher weich und fluffig?
    Liebe Grüße ☺️

    1. Hallo Anna =)

      Dankeschön <3 Die Buns werden gaaanz weich und fluffig 😀 Sie trocknen aber, wie jedes Brotgebäck, schnell aus und schmecken frisch am allerbesten 🙂 LG

  7. Hallo
    Hab gerade die Brötchen gemacht und die sind Super lecker … Also wir werden nie mehr hamburger Brötchen kaufen das ist oral Verschwendung…. 😉 danke für das tolle Rezept … Eine große umarmung (weil die Rezepte immer super sind ) 😉

      1. Bei Ober& Unterhitze muss der Backofen immer wärmer sein als bei Heißluft!!!
        Als gelernte Bäckerin würde ich 210°- 220°C nehmen und maximal 15 Minuten Backzeit. Die Teiglinge mit Wasser einsprühen (z. B. mit einem Pflanzensprüher) und dann kurz in Sesam wälzen und ab in den Ofen. Man kann auch noch ne Tasse Wasser in den heißen Ofen (Boden) schütten und schnell die Backofentüre schließen dann entsteht dampf und dadurch geht der Teigling noch mal besser auf, wenn man das möchte…

        Noch ein Tipp zum Teig: Hefeteig sollte immer noch ein paar Minuten länger geknetet werden als überall angegeben wird. Er ist dann feiner und auch wärmer und die Hefe kann besser gehen. Danach dem Teig nur 10-15 Minuten Zeit geben zum Entspannen und dann in dem Fall die Brötchen formen. Diese dann auf ein Backblech legen und mit einer Plastikfolie abdecken und an einem warmen Ort mindestens eine halbe Stunde gehen lassen. Dann gehen sie auch tatsächlich auf und wie oben beschrieben ab in den Ofen…

  8. Hallo!
    Werde die Brötchen demnächst machen.
    Kurze Frage zum Einfrieren:
    Vor dem Backen die Teigkugeln einfrieren, oder die fertigen Brötchen?
    Danke!
    Lg

      1. Hefeteig lässt sich roh prima einfrieren -einfach nach dem Formen noch mal 10-15 Minuten entspannen lassen und dann ab in die Tiefkühltruhe.

        P.S. Statt mit Ei kann man die Brötchen auch mit Milch (oder nur Wasser) bestreichen. Kommt günstiger, schont die armen Hühner und hat etwas weniger Kalorien.

  9. Ich habe den Teig doppelt so lange gehen gelassen und nun sind sie PERFEKT! Schön hochgegangen, innen drin schön luftig.
    Ich wurde sogar gezwungen sie nun immer zu machen – heißt also, dass sie nicht mehr gekauft werden 😀 Ein größeres Kompliment kann man doch gar nicht bekommen, oder?
    Dankeschön für das Rezept.
    Weiter so!

  10. Ich habe diese Brötchen eben nachgebacken. Leider bin ich etwas enttäuscht, da die Brötchen nicht sehr gut hochgegangen sind.
    Hast Du einen Tipp für mich, für das nächste mal? Oder ist die Antwort simpel? Mehr Hefe oder gar Backpulver hinzufügen?
    Lg Caro

    1. Tut mir leid :/ Aber eigentlich gab es bei mir keine Probleme damit. Hast Du den Hefeteig lange genug gehen lassen? Oder war die Flüssigkeit zu heiß?

    1. 🙂 Ja, dass ist kein Problem. Du musst dann aber darauf achten, dass Du dem Teig etwas Säure hinzufühgst, damit er aufgeht (bei Vollkornmehl ist das immer sehr wichtig). Das könnte z.B. Buttermilch statt der nromalen Milch sein, oder Du gibts 2-3 EL Zitronensaft oder Essig mit in den Teig- oder fertigen Sauerteig aus dem Supermarkt.
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar