Hot Dog Buns (Hot Dog-Brötchen)


hotdogbuns

Rezept: Hot Dog Buns (Hot Dog-Brötchen)

Selbst gemachte Hot Dog-Brötchen schmecken viel, viel besser als die gekauften und sind dabei so einfach zuzubereiten. Wenn Ihr den typischen Geschmack der Fertig-Produkte auch nicht mögt, dann solltet Ihr dieses Rezept unbedingt ausprobieren. Ihr werdet nie wieder welche kaufen 😉

Zutaten:

Ergibt 8 Stück

  • 500g Weizenmehl
  • 250ml warme (nicht heiße!) Milch
  • 45g weiche Butter (nicht flüssig)
  • 1 Ei (Raumtemperatur)
  • 1 Würfel Hefe
  • 1TL Salz
  • 2EL Zucker
  • 1 Eigelb verrührt mit 3-4EL kaltem Wasser

Zubereitung:

  1. Für den Hefeteig wird als erstes die Hefe mit etwas Zucker und einem kleinen Teil der Milch aufgelöst. So verteilt sie sich später gleichmäßig im Teig.
  2. Anschließend wird das Mehl mit der aufgelösten Hefe, dem restlichen Zucker, dem Ei (ist nicht im Video zu sehen, weil wir es dort ohne Ei gemacht haben. Mit Ei wird der Teig aber besser) und dem Salz in eine Knetschüssel gegeben.
  3. Die restliche warme Milch kommt jetzt während des Knetens dazu.
  4. Wenn sich der Teig einigermaßen verbunden hat, kommt noch die weiche Butter dazu.
  5. Der Teig sollte solange geknetet werden, bis er schön geschmeidig aussieht und sich vom Rand der Schüssel löst.
  6. Danach wird er zu einer Kugel geformt und zum Gehen zurück in die Schüssel gelegt.
    Damit er beim Gehen keine trockene Haut bildet, mach ich gerne Frischhaltefolie über die Schüssel und stelle sie so an einen warmen, dunklen Ort.
  7. Nach ca. 1 Stunde sollte der Teig sein Volumen in etwa verdoppelt haben.
  8. Damit jedes Hotdog Brötchen nachher auch die gleiche Größe hat, wird der Teig nochmal kurz durchgeknetet und dann in 100g-Portionen aufgeteilt.
  9. Die Portionen werden zu Kugeln geformt und abgedeckt noch mal 15 Minuten gehen gelassen.
  10. Nach dieser Zeit werden sie mit einem Nudelholz ausgerollt und etwas in die Länge gezogen (auf ungefähr 15-20cm je nachdem wie groß die Würstchen sind, die Ihr später hineinlegen möchtet).
  11. Von der breiten Seite her werden sie dann vorsichtig aufgerollt (so eng wie möglich), die Enden nach unten geklappt und die Brötchen noch etwas in Form gebracht.
  12. Mit etwas Abstand legt ihr sie dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und lasst sie abgedeckt nochmal 10 Minuten gehen. (Wir haben die Brötchen anschließend auf 2 Bleche verteilt, damit sie beim Backen nicht aneinander kleben.)
  13. Vor dem Backen werden sie noch mit der Mischung aus dem Eigelb und dem Wasser bepinselt. Dadurch bekommen sie einen schönen Glanz.
  14. Bei 170°C (Umluft) werden sie dann 15-20 Minuten gebacken.

Wenn Ihr die Hot Dog Brötchen erst später servieren wollt, lasst Ihr sie erst etwas abkühlen und legt sie danach in eine Frischhaltebeutel.
So bleiben sie schön weich und trocknen nicht aus.

Ansonsten lassen sich die Brötchen auch prima einfrieren und wieder aufwärmen.

Belegen könnt Ihr die Hot Dogs wie ihr mögt, wir haben aber natürlich z.B. hier oder hier Vorschläge für euch 🙂

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Backen =)

Hot Dog Buns (Hot Dog-Brötchen)

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google


12 Gedanken zu „Hot Dog Buns (Hot Dog-Brötchen)

  1. Habe heute 3 verschiedene Rezepte getestet.
    Dieses war das beste. Probiert und bewertet von 4 Köchen. 😉
    Nächste Woche back ich 150 Stück für eine Feier. (Bei mir allerdings mit etwas mehr Salz als im Rezept)
    Und ich überlege mir Butter durch Pflanzenöl zu ersetzen, da die Butter recht gut durchkommt (nicht negativ, nur in meinem Fall nicht zu stark gewünscht). Habt ihr das mal probiert?

  2. Hallo Chrissi,

    ich hab zwei Fragen zu den Buns.
    Was ist deine Erfahrung bzgl. der Haltbarkeit im Frischhaltebeutel? Wie lange nach dem Backen bleibt es im Beutel frisch?

    Wenn Du sie eingefroren hast, lässt Du sie erst komplett bei Zimmertemperatur auftauen oder kommen sie vom Eisfach direkt in den Backofen?

    liebe Grüße Miriam

    1. Hallo Miriam =)
      Frisch sind sie am allerbesten (wie jedes Brotgebäck). Am nächsten Tag ist es auch noch vertretbar, aber danach werden sie doch ziemlich trocken. Wenn ich sie einfriere, lasse ich sie sie bei Raumtemperatur antauen und gebe sie dann in den Ofen 🙂

  3. Hallo,
    hätte mal ne frage zum Rezept
    Es steht ein Ei im Rezept,aber im Video sieht man nicht ob man es dazugeben muß,nur das zum einschmieren wird gezeigt

    1. Hallo Manuela =)

      Ja, wir hatten die Buns im Video ohne Ei im Teig gebacken. Mit Ei funktioniert das Ganze aber besser, deswegen auf jeden Fall das Ei dazu geben 🙂

      LG

Schreibe einen Kommentar