EOS Cake | EOS Kuchen backen | How to make an EOS Cake


eoscake ak

Rezept: EOS Cake | EOS Kuchen backen | How to make an EOS Cake

Dieser EOS riecht nicht nur lecker sondern schmeckt auch noch super 😉 Bei der Geschmacksrichtung haben wir uns dieses Mal für Vanille entschieden. Dieses Basisrezept könnt Ihr aber ohne Probleme abwandeln, in dem ihr zum Beispiel ungesüßtes Kakaopulver, Zitronen- oder Orangenschale, Backaromen, Früchte oder Nüsse hinzufügt 🙂

Zutaten:

Kuchenteig:

  • 250g Butter (Raumtemperatur)
  • 50ml neutrales Speiseöl
  • 750g Mehl (der Kuchen wird besonders zart, wenn 150g Mehl durch Speisestärke ersetzt werden)
  • ½ gestrichener TL Salz
  • 250g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker 1 TL Vanille-Extrakt
  • 600ml Milch (Raumtemperatur)
  • 1 ½ Päckchen Backpulver
  • 6 Eier (Raumtemperatur)
  • TIPP: Für andere Geschmacksrichtungen können auch noch ungesüßtes Kakaopulver, Zitronen- oder Orangenschale, Backaromen, Früchte oder Nüsse hinzugefügt werden

Buttercream Frosting:

  • 250g Butter (Raumtemperatur)
  • 400g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1 Prise Salz

ODER:

  • Schokoladen-Ganache siehe hier:

Ansonsten:

Zubereitung:

  1. Als erstes sollten die Backformen vorbereitet werden:
  2. Dazu fettet ihr alle, bis auf die Springform, mit Öl ein und stäubt sie danach mit dem Paniermehl aus. Durch das Paniermehl bleibt der Kuchen garantiert nicht in der Form hängen, der Trick funktioniert jedes Mal. Die Springform sollte am Boden mit Backpapier ausgelegt werden.
  3. Dann geht´s mit dem Vanille-Rührteig weiter:
  4. Dazu wird die weiche Butter mit dem Öl, dem Zucker und dem Vanillinzucker cremig gerührt. Die Masse sollte dabei deutlich heller und luftiger werden.
  5. Danach kommen die Eier dazu und werden gut unter die Masse gerührt.
  6. Damit sich die trockenen Zutaten später besser im Teig verteilen, wird das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz erst in einer extra Schüssel verrührt und anschließend im Wechsel mit der Milch zu der Butter-Ei-Masse gegeben.
  7. Der Teig wird anschließend in den Formen verteilt und bei 165°C (Ober-/Unterhitze) gebacken. Die Kuchen in der Springform und der kleine Glasschüssel sind nach 25-30 Minuten fertig, die anderen beiden nach ca. 45 Minuten (die Backzeit kann von Ofen zu Ofen variieren).
  8. Wenn nach dem Backen kein roher Teig mehr bei der Stäbchenprobe hängen bleibt, sind die Kuchen fertig und müssen erst mal komplett abkühlen.
  9. (Am besten deckt Ihr ihn nach ca. 15 Minuten mit Alufolie ab, damit er nicht austrocknet. Er lässt sich so besser verarbeiten und schmeckt später auch besser.)
  10. Wenn der Kuchen dann abgekühlt ist kann es auch schon weitergehen.
  11. Für das Frosting werden die zimmerwarme Butter, der Vanillezucker oder das Vanilleextrakt und das Salz aufgeschlagen bis die Butter schön cremig und etwas heller geworden ist. Wenn es soweit ist kommt der Puderzucker dazu. Ist der Zucker komplett eingearbeitet sollte das Frosting noch 2 Minuten auf höchster Stufe aufgeschlagen werden.
  12. Dann können die Kuchen auch schon zurechtgeschnitten, eingestrichen und zusammengesetzt werden. Im Video könnt Ihr euch das alles ganz genau ansehen. Falls Ihr Fragen dazu habt, lasst es mich einfach wissen. Ich antworte Euch so schnell ich kann =)
  13. Die Kuchenreste könnt Ihr ganz prima noch zu kleinen Cake Pops weiterverarbeiten, die ihr neben dem Kuchen platzieren könnt. Hier haben wir euch gezeigt wie ihr das ganz einfach machen könnt.
DIY Giant EOS Lip Balm Cake I EOS Kuchen backen I How to make an EOS Cake

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google


8 Gedanken zu „EOS Cake | EOS Kuchen backen | How to make an EOS Cake

  1. Hallo 🙂
    Ich würde gerne deine tolle Torte nachbacken, dich woher bekomme ich die hitzebeständigen Schalen in der vorgegebenen Größe ??
    Liebe Grüße
    Janina

  2. Hallo Chrissi,
    auch ich möchte mich an den EOS wagen…Kann man die Reste des Fondants einfach weiterverwenden? Wie lange muss ich für die Zubereitung einplanen? 1 Tag vorher die Kuchen backen, und dann? Bin Neuling was Fondant betrifft…

    Gruß

    Tamara

    1. Hallo Tamara,
      schön, dass dir mein Rezept gefällt! Du kannst den Kuchen am Vortag backen und dann am nächsten Tag dekorieren, das ist kein Problem. Wenn die Fondantreste nicht mit der Creme in Berührung gekommen sind, kannst du sie ohne weiteres wieder in Frischhaltefolie wickeln und aufbewahren. Du solltest zur Dekoration und zum backen schon einige Stunden einplanen, mit Zeitdruck und Stress macht es zum einen keinen Spaß zu backen, vorallem dann nicht, wenn man noch keine großen Erfarhungen mit Motivtorten hat. 🙂 Ich wünsche Dir viel Spaß beim Backen und wenn du noch Fragen hast, melde dich gerne.
      LG 🙂

  3. Hallo ihr lieben
    Ich wurde gerne diese Torte morgen nach backen,aber ich hab ein Problem unzwar hab ich nur 2 20 cm formen
    Eine 13 cm Form und eine 18 cm
    Kann ich das trotzdem machen?

  4. Hi

    Ich bin Tabea und würde sehr gerne diesen Kuchen nachbacken. Es gibt aber ein kleines Problem und zwar mag ich keinen Vanillekuchen. Ihr habt gesagt, dass man dann einfach ein Kakaopulver dazu geben muss ( also in meinem Fall ist es Kakaopulver weil ich einen Schokoladenkuchen machen will)

    Ich weiß jetzt aber nicht wie viel Kakaopulver ich da nehmen muss und ich lieber erst Nachfrage bevor ich irgend etwas falsch mache und dann alles um sonst war.
    Bitte schreibt mir so schnell wie möglich zurück, weil ich das Rezept schon Mitte Februar 2016 haben sollte und der Kuchen ( in Schokolade ) eben genau dann fertig sein muss.
    Danke um Ihr Verständnis und um baldige Antwort

    TABEA ESS

Schreibe einen Kommentar