Weihnachtliche Oatmeal Cookies mit der Kenwood Chef Titanium & Gewinnspiel

Anzeige:
kenwood-chef-titanium-01kenwood-chef-titanium-02

Weihnachtliche Oatmeal Cookies mit der Kenwood Chef Titanium & Gewinnspiel

Wir backen heute weihnachtliche Oatmeal Cookies! Sie sind dieses Mal nicht wie gewohnt „chewy“, sondern super knusprig! Sie sind wirklich super lecker!

Diese Cookies habe ich übrigens ausschließlich mit der „Kenwood Chef Titanium“ hergestellt (wenn man den Schritt mit dem Backofen mal ignoriert), die ich für diese Cookies testen durfte. Vorweg: Die Küchenmaschine ist genial!

LED Ring sorgt für Licht

Wie ich finde, ist die Kenwood Chef Titanium eine wirklich gelungene, vielseitige Küchenmaschine!  Sie hat eine tolle Leistung von 1500Watt und ist von sehr guter Qualität- sprich: sie ist super verarbeitet und macht einen sehr hochwertigen Eindruck 🙂 Kenwood hat sich bei dieser Maschine aber noch etwas ganz Tolles einfallen lassen, was vor allem die Herzen von Food Bloggern wie mir höherschlagen lässt: Sie kann die Rührschüssel beleuchten! Wie genial ist das?! Ich liebe diese Funktion einfach!

kenwood-chef-titanium-10
Ausstattung der Chef Titanium

Ganz toll finde ich auch die fünf hochwertig verarbeiteten Rührelemente Der Kenwood:
Der typische K-Haken, ein Knethaken, ein Flexi-Rührer (damit am Rand der Schüssel auch nichts hängen bleibt-genial!) ein Ballonschneebesen und ein Rührer zum Unterheben. Außerdem ist auch ein Mixer aus Glas im Set enthalten- Mit ihm können Smoothies, Suppen, Milkshakes etc. in Sekundenschnelle ganz fein püriert und gemixt werden. Der Mixer wird oben direkt auf der Maschine angeschlossen- das zeige ich euch später aber auch noch etwas genauer.
Was auch noch ganz toll ist: Kenwood gibt auf diese Maschine 10 Jahre Garantie!

Falls ihr Kenwood noch nicht kennt: Kenwood gilt als die weltweite Nummer 1 für Küchenmaschinen. Zu den einzelnen Besonderheiten zeige ich euch bei den Zubereitungsschritten noch mehr.
Aber hier könnt ihr euch das gute Stück vorweg einmal genauer ansehen:

Jetzt geht’s aber erst mal mit den Zutaten los:

Für 20-25 Plätzchen braucht ihr:
120 g Mehl
¾ TL Backpulver
½ TL Natron
1 Prise Salz
200 g Butter (weich, aber nicht flüssig)
200 g Zucker
50 g brauner Zucker
1 TL Vanillepaste oder Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker
1 TL gemahlener Zimt
200g zarte Haferflocken

Für das Royal Icing braucht ihr dann noch:
2 Eiweiß
300 g gesiebter Puderzucker
1 Prise Salz
rote und grüne Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

Wir starten mit dem Zerkleinern der Haferflocken. Das ist aber optional- ich finde die Cookies kenwood-chef-titanium-03mit feineren Haferflocken nur etwas besser. Dazu habe ich direkt den Mixer getestet.
Das hat ganz toll funktioniert. Ich war erst etwas besorgt, dass der Mixer vielleicht zu stark wäre und die Haferflocken direkt zu Hafermehl verarbeitet, aber dem war nicht so : )
Durch die Stufenregulierung habe ich genau die Körnung erhalten, die ich auch haben wollte

kenwood-chef-titanium-06
Nachtansicht ;D

Bei den folgenden Schritten habe ich übrigens die ganze Zeit die Beleuchtungsfunktion verwendet- die ist so unglaublich praktisch!

Im nächsten Schritt habe ich die Butter zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker kenwood-chef-titanium-07einige Minuten auf höchster Stufe weiß-cremig aufgeschlagen, bis sich der Zucker anfängt aufzulösen. Diese Arbeit habe ich den Ballonschneebesen machen lassen- das hat ganz wunderbar funktioniert- und extrem schnell!
Auch das Ei habe ich noch mit dem Schneebesen unterrühren lassen, da sie Masse eine Konsistenz wie Pudding bekommen soll. Auch das hat prima geklappt.
Die trockenen Zutaten werden miteinander vermischt und zu der Butter-Ei-Masse gegeben. Am besten eignete sich hier der Flexi-Rührer! Und was soll ich sagen: ich musste nicht ein Mal mit dem Teigschaber nachhelfen. Einfach großartig! Diejenigen von euch, die viel Backen, wissen wahrscheinlich genau was ich mit „Nachhelfen“ meine. Oft ist es ja so, dass sich der Teig an den Seiten der Schüssel hochschiebt und vom Rührelement nicht richtig erfasst werden kann. Das war hier nicht der Fall. TOP! (Siehe Video unten)
Anschließend wird der Teig zu kleinen, walnussgroßen Kugeln kenwood-chef-titanium-09geformt und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gegeben. Achtung: Die Cookies laufen beim Backen stark auseinander: also unbedingt Platz zwischen den Kugeln lassen!
Im vorheißten Ofen werden die Cookies dann bei 175°C (Ober-/ Unterhitze) 12-15 Minuten goldbraun und knusprig gebacken.
Nach dem Backen müssen die Cookies dann erstmal gut abkühlen.

Für das Royal Icing habe ich wieder den Ballonschneebesen eingesetzt: Das Eiweiß wird mit dem Salz steif geschlagen. Achtet bitte unbedingt darauf, dass Schneebesen und Rührschüssel komplett fettfrei sind! Sonst wird das Eiweiß nicht steif.kenwood-chef-titanium-12
Sobald ein schöner Eischnee entstanden ist, wird portionsweise der Puderzucker hinzu gegeben und das Ganze 4 Minuten auf höchster Stufe weiter aufgeschlagen.
Auch das hat wieder wunderbar mit der Maschine funktioniert.

kenwood-chef-titanium-11Dann wird das Icing nur noch nach Belieben eingefärbt und kann auf den abgekühlten Cookies verteilt werden.
Sobald das Icing getrocknet ist, sind unsere leckeren Oatmeal Cookies fertig und können vernascht werden.

Zu Gewinnen gibt es auch noch etwas.

Ihr könnt das tolle Backbuch „Der Grosse LAFER Backen“ gewinnen- ich habe es übrigens auch selber zu Hause und bin begeistert! Darin sind wirklich sehr viele tolle Küchenrezepte die jeder nachmachen kann.

Das einzige was ihr tun müsst um am Gewinnspiel teilzunehmen:

Nennt uns einfach euer Lieblings-Plätzchenrezept, was ihr mit der Kenwood Chef Titanium zubereiten würdet und schreibt es hier unter diesem Beitrag in die Kommentare 🙂

Das Gewinnspiel läuft bis zum 12.12.2016 und der glückliche Gewinner wird per Zufallsgenerator ausgelost und im Anschluss direkt benachrichtigt.
Bitte eine Mail Adresse mit angeben.

 

Hier noch 2 Videos von der Beleuchtung und dem Flexi-Rührer

Dieser Beitrag ist entstanden in Kooperation mit Blogfoster
Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.