Käse Churros & Chili Cheese Dip | Cheese Churros | Churros de Queso (Cheesy Week)

käse churros

Rezept: Käse Churros & Chili Cheese Dip | Cheese Churros | Churros de Queso (Cheesy Week)

Jaja…Churros- wer sie kennt, liebt sie-also ich zumindest 😀 Normalerweise werden sie ja mit Zimtzucker und Schokosauce/Kakao serviert (haben wir auch schon mal gemacht). Dieses Mal machen wir das Ganze aber mal auf herzhafte Art- mit viiiel Käse! 😀

Zutaten:

für ca. 20 Stück bei 15cm Länge

Churros:

  • 260ml Wasser
  • 50g Butter
  • 120g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 gestr.TL Currypulver
  • ½ TL edelsüßes Paprikapulver
  • 3EL geriebener Parmesan
  • 3 Eier (Größe M)
  • Fett oder Öl zum frittieren
  • Parmesan zum bestreuen

Dip:

  • 2 EL Butter
  • 1 EL Mehl (Weizenmehl)
  • 250ml kalte Milch
  • 80g geriebener Cheddar (oder Gouda)
  • 70g Frischkäse
  • 1 EL Zitronensaft
  • 80g Chilisauce bzw. Salsa-Sauce (z.B. Texicana Salsa®)
  • ½ TL edelsüßes Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Als erstes muss der Brandteig bzw. die Brandmasse, zubereitet werden. Dazu wird in einem Topf die Butter mit dem Wasser, dem Salz, dem Curry und dem Paprikapulver aufgekocht.
  2. In die kochende Flüssigkeit kommt dann das Mehl. Das Ganze rührt Ihr am besten mit einem Holzlöffel unter.
  3. Die Masse wird zuerst sehr klumpig, bis sie sich anschließend zu einen glatten, etwas festeren Teig entwickelt, der sich langsam von Topfboden löst.
  4. Den Teig gebt ihr anschließend zum leichten Abkühlen in eine Schüssel, ca. für 5 Minuten.
  5. In dieser Zeit könnt ihr schon mal das Fett zum Frittieren auf ca. 175°C erhitzen.
  6. Wenn sich der Teig etwas abgekühlt hat, sind die Eier an der Reihe.
    Ihr gebt sie (wichtig!!) nacheinander zu dem Teig in die Schüssel und rührt sie jeweils einzeln gut unter.Das kann etwas dauern, weil sich der Teig nicht so leicht mit dem Ei verbindet.
    Wenn ihr ein Ei eingearbeitet habt, ist das nächste an der Reihe, bis Ihr alle 3 Eier in den Teig eingearbeitet habt.
    Am Ende sollte ein glatter, geschmeidiger, aber etwas zäherer Teig entstanden sein.
  7. Am besten füllt Ihr den Teig anschließend in einen Spritzbeutel mit Sterntülle.
    Wenn Ihr Spritzbeutel oder die passenden Tüllen nicht zu Hause habt, könnt Ihr zur Not auch einen Gefrierbeutel nehmen, in den Ihr ein ca. 1cm große Loch schneidet.
  8. Im nächsten Schritt wir der Teig in ca.15cm Stückchen in das heiße Fett gegeben.
    Falls ihr das Fett in einen normalen Kochtopf erhitzt, stellt den Herd auf mittlere Stufe und wartet ab, bis sich Bläschen am Stiel eines Holzlöffels bilden, den Ihr in das heiße Fett haltet. Bei einer Fritteuse stellt ihr die Temperatur wie oben schon erwähnt auf 175°C ein.
    Wie immer beim Frittieren: Wenn Ihr noch sehr jung seid und/oder nicht so viel Erfahrung in der Küche habt, besonders nicht mit Frittieren, lasst Euch von Erwachsenen oder Leuten die sich damit etwas auskennen helfen. Heißes Fett kann sehr gefährlich werden! Besonders sollte man mit den Plastikspritzbeuteln nicht zu dicht an das Fett kommen, da es schnell schmilzt.
  9. Der Teig muss solange frittiert werden, bis er von beiden Seiten goldbraun wird. Das dauert 2-3 Minuten, zum Wenden eignet sich eine Grillzange sehr gut.
  10. Lasst sie aber unbedingt auf Küchenpapier abtropfen.

Dip:

  1. Die Basis bildet eine einfache Béchamel-Sauce, für die als erstes die Butter in einem kleinen Topf zum Schmelzen gebracht wird.
  2. Danach kommt das Mehl dazu und wird gut mit der Butter verrührt.
  3. Das ganze wird dann mit der Milch abgelöscht und glatt gerührt. Um zu verhindern, dass Klümpchen entstehen, sollte die Milch auf jeden Fall kalt sein.
  4. Wenn sich alles gut verbunden hat, und die Sauce dickflüssiger geworden ist, kommt der Frischkäse und der geriebene Cheddar oder Gouda hinzu und wird solange unter gerührt, bis er geschmolzen ist.
  5. Gewürzt wird die Sauce dann mit Salz und Pfeffer (je nach Geschmack), edelsüßem Paprikapulver und Zitronensaft. Der Zitronensaft macht den Dip geschmeidiger und verhindert, dass der geschmolzene Käse Fäden zieht.
  6. Als letztes wird nun noch die Salsa Sauce untergerührt und fertig ist der passende Dip zu unseren Churros. Der Geheimtipp, der den Käse-Dip genauso schmecken lässt wir im Kino, ist die Salsa-Sauce, die dem Ganzen noch eine fruchtige Schärfe gibt.
  7. Ihr könnt den Dip warm oder kalt servieren und die Reste halten sich 2-3 Tage im Kühlschrank frisch.
  8. Ganz zum Schluss könnt Ihr die Churros noch mit Parmesan bestreuen und sie können zusammen mit dem Dipp serviert werden.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.